Stadtwerke Pirna bauen neue Sportschwimmhalle

Die Stadtwerke Pirna GmbH geben grünes Licht für den Neubau der Sportschwimmhalle. Bis Ende 2011 […]

Die Stadtwerke Pirna GmbH geben grünes Licht für den Neubau der Sportschwimmhalle. Bis Ende 2011 erfolgt die Ausführungsplanung, der Bau der Schwimmhalle soll dann im September 2012 beginnen. Im Herbst 2013 ist die Inbetriebnahme geplant.  Erst nach der Fertigstellung der neuen Halle wird die alte Schwimmhalle abgerissen. So kann das Schwimmtraining ohne baubedingte Unterbrechung nahtlos fortgesetzt werden.

Im Anschluss könnte der mögliche Baustart für die neue Sporthalle erfolgen. Die SWP investiert rund 4,6 Millionen Euro in den Neubau der Schwimmhalle, dass Bauvorhaben wird somit ohne Fördermittel finanziert. In den nächsten Tagen und Wochen wird es zwischen der Stadt Pirna und den Stadtwerken Pirna weitere Abstimmungen zur Vorbereitung und Umsetzung des Vorhabens geben.

„Wir haben uns sehr zeitig – bereits 2007 – ernsthafte Gedanken über die Zukunft der Sportschwimmhalle gemacht. Bereits damals war erkennbar, dass trotz eines erhöhten Instandhaltungsaufwandes die Anlage nur bis maximal 2015 nutzbar sein wird“, begründet Olaf Schwarze, Geschäftsführer der Stadtwerke Pirna GmbH (SWP), den geplanten Neubau.

Frühzeitig haben Stadt Pirna und Stadtwerke Pirna wichtige Vorteile herausgestellt, die sich mit der Errichtung eines Neubaus ergeben, der eine Sporthalle für das angrenzende Schillergymnasium und eine funktionale Schwimmhalle in sich vereint. Mit einem Kombinationsbau können Synergien betreffs Energieeffizienz und Wärmebilanz sowie Sportstättenbetrieb besser genutzt werden. „Bereits die Errichtung der Anlage in einem Komplex ergibt eine Einsparung in Höhe von voraussichtlich einer Million Euro gegenüber dem Bau von zwei getrennten Objekten“, hebt Olaf Schwarze die Vorzüge hervor.