Autorenlesung mit Joerg Waehner

Im Rahmenprogramm des DENKMALS DER GRAUEN BUSSE findet am 12. April  um 19.30 Uhr die  […]

Im Rahmenprogramm des DENKMALS DER GRAUEN BUSSE findet am 12. April  um 19.30 Uhr die  Lesung „EINSTRICH-KEINSTRICH. NVA Tagebuch“ mit Joerg Waehner statt.  Joerg Waehner, geboren 1962, ging 1986 als gelernter Schriftsetzer nach Berlin. Er veröffentlichte Beiträge in zahlreichen offiziellen und inoffiziellen Publikationen. In seinen Tagebuchaufzeichnungen beschreibt er seine Erlebnisse im sozialistischen System, in dem er unter massiver Bespitzelung durch die Staatssicherheit stand.

Während seines Aufenthaltes bei der NVA in Pirna ist er auf die Suche nach der Lebensgeschichte seines Großvaters. Dieser wurde in der NS-„Euthanasieanstalt“ Pirna-Sonnenstein ermordet. Das Buch erzählt von Einem, der in der DDR ins Visier des Apparats geriet und legt die subtilen Mechanismen des ostdeutschen Überwachungsstaats offen.

Die Veranstaltung findet im Pfarrsaal der Katholischen Kirchgemeinde St. Kunigunde Pirna, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 2  statt.  Organisiert wird die Lesung von der Kath. Kirchgemeinde „St. Kunigunde“ und der Stadt Pirna.  Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.