Für die Sanierung der Lessing-Grundschule fehlt noch Geld

Die Sanierung der Lessing-Grundschule wird insgesamt 3,66 Millionen Euro kosten, das sind 737.000 Euro mehr […]

Die Sanierung der Lessing-Grundschule wird insgesamt 3,66 Millionen Euro kosten, das sind 737.000 Euro mehr als 2009 in der ersten Beschlussvorlage geplant. Das gab jetzt die Stadtverwaltung bekannt. Laut Bürgermeister Christian Flörke liege das an unvorhersehbaren Mehraufwendungen. So müsse zusätzlich ein Aufzug integriert werden, um einen barrierefreien Zugang zu gewähren. Allein das seien 163.500 Euro Mehrkosten. Den größten Posten machen zudem die Fußboden- und Estricharbeiten aus. „Auf Grund von PAK-haltiger Kleber zwischen dem Parkett und Estrich wurde der Ausbau der kompletten Fußböden bis zur Rohdecke notwendig“, heißt es in der Informationsvorlage für den Stadtrat. Das krebserregende Klebemittel in den Böden wurde erst nach Sanierungsbeginn festgestellt. Die Kasse belastet das mit 220.000 Euro Mehrkosten.

Momentan fehlen für die Sanierung noch gut 250.000 Euro. Ein erster Kostennachschlag wurde bereits im vergangenen Jahr bei der Oberfinanzdirektion angezeigt. In der Stadtverwaltung laufen zurzeit die Abstimmungen zur Deckung des Fehlbetrages. Im besten Falle wäre das über ein Förderprogramm möglich. „Ansonsten müssten wir innerhalb des Stadthaushaltes umschichten“, so Flörke. An der Ferigstellung des Schulhauses für das kommende Schuljahr und am geplanten Umzug in den Sommerferien soll festgehalten werden.