Dynamo testet in Pirna

Härtetest, Freundschaftsspiel, letzter Testkick – Dynamo Dresden kommt mit allen Stars nach Pirna. Und das […]

Härtetest, Freundschaftsspiel, letzter Testkick – Dynamo Dresden kommt mit allen Stars nach Pirna. Und das genau eine Woche vor dem Zweitliga-Start! Zum letzten Test empfängt der Zweitligist den dänischen Erstligisten HB Köge.

Das Spiel findet am 8. Juli  im Willy-Tröger-Stadion statt. Der Anpfiff erfolgt 19 Uhr. Präsentiert wird das Spiel von der Gasversorgung Pirna GmbH, dem Autohaus Pirna GmbH und der Elektro Montagen & Service GmbH Pirna.

„Dieses Fußballspiel hat eine besondere Bedeutung: Dynamo Dresden startet genau eine Woche später in die mit Spannung erwartete Zweitliga-Saison und kommt mit dem kompletten Kader nach Pirna. Wir sind froh, als Gastgeber dieser Partie zu fungieren und werden einen tollen Rahmen für dieses Fußball-Fest liefern“, sagt Tom Jerusel, Geschäftsführer des VfL Pirna-Copitz zu dieser Begegnung.

Der Vorverkauf für das Freundschaftsspiel beginnt am 1. Juli.  Die Karte kostet für Erwachsene acht Euro, ermäßigte Personen zahlen fünf Euro.

Der Verein bietet folgende Vorverkaufsstellen an:
– Geschäftsstelle des VfL Pirna-Copitz 07, Birkwitzer Straße 53, 01796 Pirna
– Otto-Shop, Hauptstraße 9, 01796 Pirna
– Lotto- und Presseshop Adler, Schuhgasse 15, 01796 Pirna
Außerdem haben am Spieltag die Kassen zwei Stunden vor Spielbeginn – ab 17 Uhr – geöffnet.

„Wir raten allen Fußball-Fans, die Karten nach Möglichkeit im Vorverkauf zu erwerben. Dies ist deutlich bequemer, da es am Spieltag voraussichtlich zu einem großen Andrang an den Kassen kommen wird“, weist Geschäftsführer Tom Jerusel explizit auf den Vorverkauf hin. Der VfL Pirna-Copitz organisiert zusammen mit der Sportjugend des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein passendes Rahmenprogramm. An der Torwand können die Zuschauer ihre Treffgenauigkeit testen, an der Radarmessung die Schärfe ihres Schusses ermitteln.

Am Willy-Tröger-Stadion befindet sich zudem ein Parkplatz. Die Stellplätze sind jedoch begrenzt. Der Verein bittet, die öffentlichen Nahverkehrsmittel zum Stadion zu nutzen.