13.000 Euro Schaden – Polizei fasst Kupferdiebe

Der Polizei ist es jetzt gelungen, zwei Männer zu verhaften, die höchstwahrscheinlich für den großangelegten […]

Der Polizei ist es jetzt gelungen, zwei Männer zu verhaften, die höchstwahrscheinlich für den großangelegten Kupferdiebstahl in der Region verantwortlich sind. Gegen einen 22-Jährigen aus Pirna und einen 23-Jährigen aus Liebstadt ergab sich nach intensiven Ermittlungen ein konkreter Tatverdacht.

Allein drei Diebstähle in Weesenstein sollen auf das Konto des Duos gehen. Seit Freitag, dem 15. Juli wurden an drei Brücken in der Gemeinde die Kupferabdeckungen abgerissen und mitgenommen. Die Brücken waren zum Teil nach der Augustflut 2002 aufwendig restauriert worden. Laut Polizeibericht fühlten sich die Täter mitten in der Nacht recht sicher. „In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag mussten sie bei der Brücke an der Altenberger Straße sogar auf den Brückenbogen klettern, um an ihre Beute zu kommen“, heißt es. Ganz unbeobachtet blieb das Treiben allerdings nicht, Zeugen konnten wertvolle Hinweise liefern.

Die inzwischen aufgefundene Beute wurde durch den Bürgermeister der Gemeinde Müglitztal persönlich in Augenschein genommen und eindeutig den Brücken zugeordnet. Einer der Diebe sei geständig, gegen den anderen liegen ausreichend Beweise vor. „Der 22-Jährige wird dem Haftrichter vorgeführt. Er ist der Polizei kein Unbekannter.“

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, ob den beiden weitere Diebstähle zugeordnet werden können, wie in der Musikschule Pirna und im Barockgarten Großsedlitz. Für einen Schrottwert von 1.000 Euro haben die Männer einen Gesamtschaden von 13.000 Euro verursacht.