Neugestaltung der Hauptstraße beginnt Ende September

Am 26. September 2011 beginnt die Neugestaltung der Hauptstraße im Stadtteil Copitz. Die Stadt Pirna […]

Am 26. September 2011 beginnt die Neugestaltung der Hauptstraße im Stadtteil Copitz. Die Stadt Pirna beabsichtigt, die wichtige Verkehrsachse zwischen der Stadtbrücke und dem Anschluss an die Lohmener Straße auf einer Länge von 542 Metern grundhaft auszubauen und dabei den Querschnitt der Verkehrsanlage neu zu gestalten. In die Baumaßnahme werden umfangreiche Leistungen verschiedener Versorgungsunternehmen integriert. Dies betrifft Kanal- und Tiefbauarbeiten der Stadtwerke Pirna GmbH, Leitungs- und Tiefbauarbeiten der Gasversorgung Pirna GmbH sowie Kabel- und Tiefbauarbeiten der Stromversorgung Pirna GmbH und der ENSO.

Die Bauarbeiten sollen bis Frühjahr 2013 abgeschlossen werden. In Abhängigkeit von der Witterung sind Winterpausen von bis zu drei Monaten möglich. Die Baumaßnahme wird unter Aufrechterhaltung des stadteinwärtigen Richtungsverkehrs während der gesamten Bauzeit durchgeführt.

Bauablauf und Verkehrsführung
Grundprinzip des Baukonzeptes ist die kontinuierliche Führung des stadteinwärtigen Verkehrs aus Richtung Lohmen auf der Hauptstraße und die Einrichtung einer Umleitungsstrecke für den stadtauswärtigen Verkehr über die R.-Renner-Straße und die Basteistraße weiter in Richtung Lohmen Durch die Teilung der Gesamtmaßnahme in Längsrichtung in zwei Abschnitte ergeben sich vier Bauphasen:

Bauphase 1:  Einmündung Fährstraße bis einschl. Kreuzung Schillerstraße – östlicher Bereich (Dauer ca. 5 ½ Monate)
– Straßen- und Tiefbauarbeiten
– Verkehrsführung stadteinwärts westlich, z.T. Fahrstreifenverbreiterung
– stadteinwärtige Bushaltestelle verbleibt, stadtauswärtige entfällt
– Quergasse als Einbahnstraße Richtung Niederleite
– Modifizierungen in 3 Teilphasen bedingt durch Kanalbauarbeiten am Bauanfang und vorgezogene straßenbauliche Fertigstellung der Einmündung Fährstraße sowie einer möglichst langen Nutzung der Schulstraße wie bisher als Einbahnstraße

Bauphase 2:  Einmündung Fährstraße bis einschl. Kreuzung Schillerstraße – westlicher Bereich (Dauer ca. 4 Monate)
– Straßen- und Tiefbauarbeiten, Gehwegfertigstellung im Bereich Bauphase 1
– Verkehrsführung stadteinwärts östlich
– stadteinwärtige Bushaltestelle wird in Bereich zwischen Schillerstraße und Einmündung Dammstraße verlegt, stadtauswärtige entfällt
– Quergasse als Einbahnstraße Richtung Niederleite

Bauphase 3:  ca. 20m nach Kreuzung Schillerstraße bis einschl. Einmündungsbereich Pillnitzer Straße – östlicher Bereich (Dauer ca. 5 ½ Monate)
– Straßen- und Tiefbauarbeiten
– Verkehrsführung stadteinwärts westlich, z.T. Fahrstreifenverbreiterung
– stadteinwärtige Bushaltestelle an zukünftigem Standort, stadtauswärtige entfällt
– Quergasse als Einbahnstraße Richtung Hauptplatz

Bauphase 4:  ca. 20m nach Kreuzung Schillerstraße bis einschl. Einmündungsbereich Pillnitzer Straße – westlicher Bereich (Dauer ca. 4 Monate)
– Straßen- und Tiefbauarbeiten einschl. Umbau Leglerstraße/ Pillnitzer Straße, Gehwegfertigstellung im Bereich Bauphase 3
– Verkehrsführung stadteinwärts östlich, Aufhebung Einbahnstraßenregelung Lohmener Straße
– stadteinwärtige Bushaltestelle an zukünftigem Standort, stadtauswärtige entfällt
– Quergasse als Einbahnstraße Richtung Hauptplatz