Erweiterung der Schulsozialarbeit auf dem Sonnenstein

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat die Erweiterung der Schulsozialarbeit beschlossen. Demnach entfallen auf […]

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat die Erweiterung der Schulsozialarbeit beschlossen. Demnach entfallen auf den Stadtteil Sonnenstein für die beiden Förderschulen, die Grundschule und die Gauß-Mittelschule zwei neue Stellen.

Diese Personalstellen werden zu einer Hälfte aus den Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets (20.000 Euro je Planungsregion) und zur anderen Hälfte von den örtlichen Schulträgern finanziert. Um die Planungsräume zu bestimmen, in denen die regionale Schulsozialarbeit tätig werden wird, wurden unter anderen zehn regionale Beratungen im Rahmen der Jugendhilfeplanung durchgeführt. Zusätzlich wurde den örtlichen Schulträgern ein Fragebogen übermittelt, der als Entscheidungsgrundlage diente. Neben der aktuellen Problemlage zählten die Anzahl der Schüler je Einrichtung, die aktuelle Arbeit an den Schulen und die Anzahl der Mittelschulen im Planungsraum zu den ausschlaggebenden Kriterien. Der Beschluss baut die Sozialarbeit an den Schulen im Landkreis aus und fördert damit die Integration und den Ausgleich von Benachteiligung bei jungen Menschen.

Damit die nicht nur auf ein Schuljahr begrenzten Maßnahmen unverzüglich starten können, wird das Jugendamt mit den Städten, die als Schulträger ihre Mitwirkung erklärt hatten, die erforderlichen Entscheidungen zur Umsetzung bereits in den nächsten Tagen treffen.