OB tritt Bürgerinitiative zur Südumfahrung bei

Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke ist der Initiative „pro Sächsische Schweiz – Südumfahrung Pirna jetzt!“ beigetreten. Ziel […]

Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke ist der Initiative „pro Sächsische Schweiz – Südumfahrung Pirna jetzt!“ beigetreten. Ziel der BI ist die schnellstmögliche
Fertigstellung des 3. Bauabschnittes der Bundesstraße B172 – der sogenannten Südumfahrung Pirna.

OB Hanke: „Seit der Anbindung an die Autobahn A17 ist Pirna überregional gut zu erreichen. Die Vielzahl an Besuchern und Touristen kann die derzeitige Bundesstraße jedoch nicht mehr bewältigen. Gerade am vergangenen Wochenende stauten sich die Fahrzeuge über das Stadtgebiet hinaus. Der Bau der Südumfahrung ist die einzige Möglichkeit der Entlastung des innerstädtischen Verkehrs. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative werbe ich dafür, dass der Baustart nicht in die Mittelfristigkeit verschoben wird. Noch besteht bei den Bürgern Vertrauen in die Landesregierung und Hoffnung auf Verbesserung in der alltäglich unerträglichen Verkehrssituation.“
Auf der vergangenen Sitzung des Stadtrates bekräftigten neben dem Oberbürgermeister und dem Bürgermeister alle anwesenden Räte ihren Wunsch nach verkehrlicher Verbesserung an der B172. Eine Unterschriftenliste liegt seitdem in den Stadtteilzentren Sonnenstein und Copitz, dem Kundenzentrum der WGP Sonnenstein, im TouristService und im Bürgerbüro aus. Der Bau der steht weiterhin als vordringliche Maßnahme im Bundesverkehrswegeplan. Seit der Fertigstellung der Bundesautobahn A17 und der ersten beiden Bauabschnitte der B172, sind die Verkehrszahlen auf diesen Verkehrswegen ständig gestiegen.