Gedenkkreuz auf dem Sonnenstein wird aufgebaut

2002 haben Archäologen bei Ausgrabungen am Schlossberg in Pirna ein mächtiges Aschefeld gefunden. Dabei ergaben […]

2002 haben Archäologen bei Ausgrabungen am Schlossberg in Pirna ein mächtiges Aschefeld gefunden. Dabei ergaben sich Befunde, die auf menschliche Überreste schließen lassen. Historiker gehen davon aus, dass hier die Asche von Menschen liegt, die Opfer der Euthanasieverbrechen der Nazis auf dem Sonnenstein wurden. Jetzt entsteht an dieser Stelle eine Kriegsgräberstätte. Ein sieben Meter hohes Betonkreuz wurde nun aufgebaut.