Arbeitslosenzahl leicht steigend

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist von Januar zu Februar erneut geringfügig angestiegen. Aktuell […]

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist von Januar zu Februar erneut geringfügig angestiegen. Aktuell sind im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 13.728 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 122 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ist damit gegenüber Januar um 0,1 Prozentpunkte von 10,4 auf 10,5 Prozent gestiegen. Auch im Bereich Pirna beträgt die Arbeitslosenquote gegenwärtig 10,5 Prozent. Vor einem Jahr gab es 15.577 Arbeitslose im Agenturbezirk Pirna und die Quote lag damals um 1,3 Prozentpunkte höher, bei 11,8 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt im Februar ist auf den ersten Blick von wenigen Änderungen geprägt. Jedoch sind in diesem Monat die Arbeitslosmeldungen spürbar zurückgegangen und alle Zeichen sprechen dafür, dass  der Arbeitsmarktmotor in Kürze wieder „anspringt“. Die Arbeitskräftenachfrage ist so hoch wie seit einem halben Jahr nicht mehr. Regionale Unternehmen meldeten allein im Februar fast 500 neue Arbeitsstellen. Unserem Arbeitgeber-Service stehen damit derzeit über 1.000 Stellen zur Besetzung zur Verfügung.“, begründet die Vorsitzende der Pirnaer Arbeitsagentur die aktuellen Zahlen der Arbeitsmarktstatistik.