Bauvorhaben Zehistaer Straße geht weiter

Der positive Fördermittelbescheid für die Baumaßnahme Ausbau Zehistaer/Liebstädter Straße ist eingetroffen. Somit steht dem Start […]

Der positive Fördermittelbescheid für die Baumaßnahme Ausbau Zehistaer/Liebstädter Straße ist eingetroffen. Somit steht dem Start in die nächste Bauphase nichts mehr entgegen. Mitte April starten der Neubau der Gottleuba-Brücke und der Ausbau der Zehistaer Straße vor der Aral-Tankstelle. In diesem Straßenabschnitt ist streckenweise ein befestigter und bepflanzter Mittelstreifen vorgesehen, der die beiden Fahrbahnen trennt und die Ein- und Ausfahrten angrenzender Grundstücke sicherer regelt. Ein Teilabschnitt wird als Linksabbiegespur für die Tankstelle vorgesehen. Während der Bauzeit von April bis November 2012 ist die Verbindung von der Zehistaer Straße zur Rottwerndorfer Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Die Ausweichroute über die Einsteinstraße steht jedoch während der Bauzeit im gesamten Zeitraum zur Verfügung.

Im Jahr 2013 ist im Anschluss die Umgestaltung des Knotenpunktes Zehistaer Straße/Einsteinstraße zum Kreisverkehr vorgesehen. Querungshilfen für Radfahrer und Fußgänger an den Zu- bzw. Ausfahrten des Kreisverkehrs sollen zusätzlich die Verkehrssicherheit erhöhen. Mit dem Anschluss der Zehistaer Straße erfolgt ebenfalls der Rückbau des Eisenbahnübergangs in Höhe der Zufahrt zum ehemaligen Gebäude des Landratsamtes. Die Fahrbahn bekommt in diesem Bereich eine Decklagenerneuerung mit einer Fahrbahnbreite von 6,50 Meter. Der Neubau eines weiteren Kreisverkehrs am Knotenpunkt Zehistaer Straße/Rottwerndorfer Straße und der Ausbau der Rottwerndorfer Straße bis zur Clara-Zetkin-Straße muss noch zeitlich eingeordnet werden.