Tonsignale an Pirnas Fußgängerampeln

Die Stadt Pirna hat die Ausstattung von Fußgängerampeln an wichtigen Kreuzungen mit Tonsignalen für Sehbehinderte […]

Die Stadt Pirna hat die Ausstattung von Fußgängerampeln an wichtigen Kreuzungen mit Tonsignalen für Sehbehinderte abgeschlossen. Insgesamt wurden rund 60.000 Euro investiert, um acht Anlagen zusätzlich mit akustischen Freigabesignalen auszurüsten, durch die Sehbehinderte am Geräusch erkennen können, ob sie gehen dürfen oder nicht und in welcher Richtung die Freigabe erfolgt. Die letzte Umrüstung erfolgte an der Kreuzung Lohmener Straße / Basteistraße in Copitz. Damit hat die Stadt Pirna einen weiteren Schritt getan, um die Mobilität von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu verbessern.