Gesichter Pirnas: Renate Grahl „Ich habe Ehrfucht vor dem Schmerz.“

Eigentlich wollte Renate Grahl Meeresbiologie oder Medizin studieren. Als wenig angepasste Jugendliche in der DDR […]

Eigentlich wollte Renate Grahl Meeresbiologie oder Medizin studieren. Als wenig angepasste Jugendliche in der DDR blieb ihr das jedoch verwehrt. Sie hat sich für einen Beruf entschieden, mit dem sie inzwischen mehr als glücklich ist. Als Hebamme hat sie Generationen von Pirnaern auf die Welt geholfen. Den Respekt vor dem Schmerz und dem neuen Leben hat sie auch nach über 3000 Geburten nicht verloren. Renate Grahl nimmt Moderatorin Susan Röhner mit ins Klinikum Pirna, zur Rückbildungsgymnastik und zur Probe des Singekreises Pirna. Ein ganz normaler Donnerstagnachmittag für die Hebamme.

Warum Renate Grahl manchmal ins Lenkrad beißen könnte, wie sie zum Spitznamen „Grufti“ kam und wie sie sich nach der ersten von ihr betreuten Geburt gefühlte, ist in der neuen Ausgabe von „Gesichter Pirnas. Die WGP-Porträtreihe“ zu sehen.


Gesichter Pirnas - Die WGP-Porträtreihe

Eine Stadt lebt von ihren Menschen. Menschen, die zupacken, füreinander da sind, mit ihrem Engagement das Zusammensein in der Stadt prägen. „Gesichter Pirnas. Die WGP-Porträtreihe“ gibt den Geschichten und Lebensansichten von Menschen aus Pirna Raum. Moderatorin Anne Sellner trifft sich mit Frauen und Männern, um zu zu hören und interessante Begebenheiten zu erfahren.

Weitere Ausgaben im Archiv.