Feuerwehr Pirna zieht Bilanz

Im Jahr 2011 rückte die Feuerwehr Pirna zu 553 Einsätze aus. Den Schwerpunkt der Einsätze […]

Im Jahr 2011 rückte die Feuerwehr Pirna zu 553 Einsätze aus. Den Schwerpunkt der Einsätze bildet seit Jahren der Bereich der Technischen Hilfeleistung mit insgesamt 383 Einsätzen. Bedingt durch das Elbehochwasser im Januar bildeten dabei 110 Einsätze durch Überschwemmungen den absoluten Schwerpunkt. Bei 83 Personenrettungen zum Beispiel nach Verkehrsunfällen, nach Türöffnungen oder auch beim Notarzttransport zur Einsatzstelle konnte 47 Personen Hilfe geleistet werden, es wurden aber auch 60 Verletzte registriert. Im Bereich des Straßenverkehrs musste die Feuerwehr 68mal bei, sonstigen Unfällen und bei Ölspuren tätig werden. 31 Einsätze fielen in die Rubrik Tiere/Insekten. Dabei musste auch eine exotische Schlange sichergestellt werden, welche schon seit einem halben Jahr in der Nachbarschaft vermisst wurde. Zur Brandbekämpfung musste die Feuerwehr 98mal ausrücken. Zwei Großbrände in der Ortslage Krietzschwitz und auf der Clara-Zetkin-Straße erforderten ein Großaufgebot der Feuerwehr.

Gemeindewehrleiter Peter Kammel resümierte: „Ein Brand wird sicher als Besonderheit in unsere Geschichte eingehen: Das fast fertig sanierte Dach auf der Hauptfeuerwache brannte plötzlich lichterloh. Durch die Reparaturarbeiten entzündete sich die Unterkonstruktion. Da alle diensthabenden Kollegen der Hauptwache im Haus waren, konnte der Brand mit Unterstützung der hinzualarmierten Ortswehren relativ zügig gelöscht werden. Ein weiteres positives Novum im vergangenen Jahr waren die ruhigen Weihnachtsfeiertage. Kein einziger Einsatz erforderte das Ausrücken der Kameraden. Auch die Silvesternacht blieb mit vier kleineren Einsätzen relativ ruhig.“