Starkregen hält Feuerwehr in Atem

Starkregen und Gewitter in der vergangenen Nacht beschäftigte die Feuerwehr Pirna ununterbrochen. 14 Mal rückten […]

Starkregen und Gewitter in der vergangenen Nacht beschäftigte die Feuerwehr Pirna ununterbrochen. 14 Mal rückten die Kameraden aus, um kleinere und größere Wasserschäden zu beseitigen.

In Ebenheit musste ein PKW aus dem Wasser befreit werden, auf der Maxim-Groki Straße lief ein Keller voll. Zu einem kleineren Erdrutsch kam es in Oberposta, Personen wurden nicht verletzt. In Lohmen musste ein Zeltlager mit 71 Menschen evakuiert werden. Gegen 21.30 Uhr wurde das Gelände überflutet. Die Gruppe mit Kindern und Betreuern wurde in einer Turnhalle untergebracht und medizinisch versorgt.

Insgesamt rückten alle Pirnaer Ortswehren zu Einsätzen aus. Aktuelle Straßensperrungen aufgrund von Überflutungen gibt es im Stadtgebiet Pirna nicht.