Sportschwimmhalle Pirna öffnet wieder

Ab dem 3. September öffnet die Sportschwimmhalle Pirna nach der Sommer- und dreiwöchiger Wartungspause ihre […]

Ab dem 3. September öffnet die Sportschwimmhalle Pirna nach der Sommer- und dreiwöchiger Wartungspause ihre Türen und steht dann wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Die 1969 in Betrieb genommene und seit 1999 im Eigentum der Stadtwerke Pirna GmbH (SWP) befindliche Anlage wird von verschiedenen Nutzern sehr intensiv in Anspruch genommen. Nach Inbetriebnahme des Geibeltbades in 2001 steht die Sportschwimmhalle ausschließlich dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung.

Im vergangenen Schuljahr führten neben den 21 Schulen der Stadt Pirna auch 16 Lehrstätten des Umlandes den Schwimmunterricht in der Pirnaer Sportstätte durch. Daneben veranstalteten insgesamt 26 Vereine, unter anderem die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft oder der Fortschritt Pirna e.V., ihr regelmäßiges Training im Bad. “Mit rund 41.000 Schulschwimmern und 27.000 Vereinssportlern jährlich gehört unsere Sportschwimmhalle zu den sehr gut ausgelasteten Einrichtungen der Stadt. “, stellt Olaf Schwarze, Geschäftsführer der SWP fest.

„Das ist auch der Grund, warum die Stadtwerke Pirna eine Entscheidung zugunsten eines Neubaus getroffen haben“, ergänzt Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der SWP Klaus-Peter Hanke. „Ein Wegfall der Sportschwimmhalle wäre fatal. Das Schul- und Vereinsschwimmen müsste dann teilweise ins Geibeltbad verlagert werden. Das bedeutet dann eine erhebliche Reduzierung der jetzigen Angebote und eine starke Einschränkung des öffentlichen Badbetriebes. Zudem könnten aus Kapazitätsgründen nicht mehr alle bisher angemeldeten Schulen und Vereine die Trainingsangebote nutzen.“ 43 Jahre intensiven Schwimmbetriebes haben an der Sportschwimmhalle Pirna ihre Spuren hinterlassen. Fassade, Technik und Inneneinrichtung sind sanierungsbedürftig. Trotz des erhöhten Instandhaltungsaufwandes wird der Betrieb der Anlage durch den TÜV bestätigt. 2013 ist Baustart für eine neue Schwimmhalle. Die Eröffnung der modernen Anlage ist für 2014 vorgesehen. Diese wird nach modernsten energetische Kriterien errichtet. Weitere Schwerpunkte sind die Verbesserung der Barrierefreiheit, Attraktivitätssteigerung und Angebotserweiterung.

Vom großen Schwimmbecken räumlich getrennt wird auch voraussichtlich ein spezielles Therapiebecken errichtet. Das Besondere: Die Wassertiefe kann nach Bedarf angepasst werden. Am Therapiebecken soll ein Wasserlift installiert werden. Das Interesse am neuen Therapiebecken wird gegenwärtig bei potentiellen Nutzern abgefragt. Vereine und Therapieeinrichtungen, die Ihre Kurse im Schwimmbecken oder Therapiebecken langfristig planen möchten, können sich ab sofort bei der SWP anmelden.

Kontakt:
Stadtwerke Pirna GmbH
Seminarstr. 18b
01796 Pirna
Tel.: 03501 / 764-160
E-Mail: ines.pfeiffer@stadtwerke-pirna.de