Siegerentwurf für Schlossgelände gewählt

Die Dresdner Künstlerin Petra Graupner gewinnt den Wettbewerb “Kunst im öffentlichen Raum” Schloss Sonnenstein. Die […]

Die Dresdner Künstlerin Petra Graupner gewinnt den Wettbewerb “Kunst im öffentlichen Raum” Schloss Sonnenstein. Die Künstlerin plant ein Gesamtkonzept “Zeitfenster” für den Frauengarten und die Parkhausfassade. Eine lebensgroße Frauenfigur aus bemaltem Aluminium begrüßt die Besucher des Frauengartens. Zudem wird dieser Bereich so mit Krokussen bepflanzt, dass in Zukunft einmal im Jahr die historische Struktur des ehemaligen Heilanstaltsgartens aus dem 19. Jahrhundert sichtbar und erlebbar wird. Mit der Bepflanzung greift die Künstlerin das Konzept der Themengärten am Schlossberghang auf. Die Parkhausfassade möchte sie mit Details der Architektur und des Bauschmuckes des Schlosses als Verweis auf dessen wechselvolle Geschichte teilweise bemalen. Petra Graupner studierte Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Dresden.

Die Beauftragung von Petra Graupner sowie die Umsetzung ihres Entwurfes sind bis zum Frühjahr 2013 geplant. Eine Auswahl der Einreichungen des Ideenwettbewerbs sowie die drei Entwürfe der zweiten Wettbewerbsstufe stellt der Landkreis im Foyer des Stadtflügels im Oktober aus.