Neuer Geschäftsführer beim VfL Pirna-Copitz

Am 1. Dezember übernimmt Oliver Herber das Amt des Geschäftsführers des VfL Pirna-Copitz. Der Vorstand […]

Am 1. Dezember übernimmt Oliver Herber das Amt des Geschäftsführers des VfL Pirna-Copitz. Der Vorstand des Vereins entschied sich nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren für den 31-jährigen gebürtigen Bornaer. Damit tritt Herber sein Amt als Nachfolger von Tom Jerusel an, auf den der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Frankfurt am Main aufmerksam wurde.

„Ich danke dem VfL Pirna-Copitz für das Vertrauen und die Möglichkeit, mich auf einer sehr verantwortungsvollen Position zu entwickeln. Der Verein war für mich immer eine Herzensangelegenheit. Umso schöner ist es, dass mir der Vorstand keine Steine in den Weg legte, sondern mich kooperativ unterstützte, um mir diesen beruflichen Schritt zu ermöglichen“, sagte Tom Jerusel.

Mit Oliver Herber als neuen Geschäftsführer entschied sich der Verein ganz bewusst für eine interne Lösung, um die gewachsenen Strukturen nachhaltig fortzuführen. Der einstige Fußball-Profi der SG Dynamo Dresden (2003 bis 2008) ist im größten Verein des Landkreises ein bekanntes Gesicht: Nach seiner Karriere als Torwart nahm der 31-Jährige ein Studium im Rahmen des Event- und Sportmanagements an der Berufsakademie Riesa auf. Sein Praxis- und Ausbildungspartner war dabei der VfL Pirna-Copitz. Oliver Herber erlangte somit seit zwei Jahren detaillierte Einblicke in die wirtschaftlichen und sportlichen Strukturen des Vereins, arbeitete eng mit dem bisherigen Geschäftsführer Tom Jerusel zusammen, entwickelte mit dem „VfL-JuniorKlub“ ein erfolgreiches Projekt für den lila-weißen Nachwuchs und verantwortete den Bereich Marketing / Sponsorenkommunikation.