Erster Bauabschnitt auf der Hauptstraße beendet

Der erste Teilabschnitt der Hauptstraße zwischen Fährstraße und Kreuzung Schillerstraße wurde für die Verkehr freigegeben. […]

Der erste Teilabschnitt der Hauptstraße zwischen Fährstraße und Kreuzung Schillerstraße wurde für die Verkehr freigegeben. Damit sind nun die Bauphasen 1 und 2 mit einer Baulänge von 370 Meter abgeschlossen. Die Arbeiten im 2. Teilabschnitt begannen bereits am 3. September: So wird nun der Abschnitt zwischen Kreuzung Schillerstraße bis einschließlich Mündungsbereich Lohmener Straße mit einer Baulänge von ca. 270 m in Angriff genommen. In einem Bauzeitraum von 9 ½ Monaten erfolgen Straßen- und Tiefbauarbeiten, Kanal- und Rohrleitungsbau. Die Bauarbeiten sollen dann bis Mitte Juli 2013 abgeschlossen werden.

Im Zuge der Bauarbeiten wurde festgestellt, dass die Gasleitung im Straßenkörper zu DDR-Zeiten in einer sehr geringen Tiefe verlegt wurde. Nach damaligen Richtlinien war die vorgefundene Überdeckung zwar zulässig, da aber eine Leitungssicherung während des Straßenbaus zu erheblichen Aufwendungen geführt hätte, wurde beschlossen, die Gashauptleitung von Bauanfang bis zur Legler-Straße neu zu verlegen. Eine weitere zusätzliche Leistung, die zu einer Bauzeitverlängerung führt, ist die Dimensionserweiterung des Regenwasserkanals.

Die Verkehrsführung auf der Hauptstraße wird stadteinwärts im Baustellenbereich bis auf wenige
Unterbrechungen für den Einbau der Asphaltschichten möglich sein. Die Einbahnstraßenregelung auf
der Lohmener Straße zwischen A.-Barthel-Str. und Hauptstraße wird mit Umbau der
Kreuzungsbereiches Pillnitzer Straße aufgehoben.

Die Bushaltestelle am Haltepunkt Schulstraße stadteinwärts wird während der Bauarbeiten durchgängig bedient. Da die Buslinien stadtauswärts der Umleitungsstrecke folgen müssen, wird die Haltestelle Schulstraße nicht bedient, die Busse halten an der Haltestelle Schillerstraße an der Rennerstraße. Das rund 1,6 Millionen Euro teure Vorhaben ist die Kernmaßnahme im Sanierungsgebiet “Alt-Copitz”. Es wird mit 1,09 Millionen Euro aus dem Programm “Aktive Stadtund Ortsteilzentren” gefördert (Eigenanteil: 545.000 Euro).

Noch in diesem Jahr soll eine Informationsveranstaltung auf der Hauptstraße durchgeführt werden. Bürgermeister Christian Flörke: „Uns ist die schwierige Situation während der Bauzeit durchaus bewusst. Aus diesem Grund möchte ich in dieser Infoveranstaltung gemeinsam mit den Händlern und Akteuren der Hauptstraße über Details des Bauablaufes sprechen sowie Maßnahmen und Aktionen bis zur Beendigung der Baumaßnahme im Sommer nächsten Jahres beraten.“