Fast 4.000 Besucher bei Anne-Frank-Ausstellung

„Die Mühen der letzten Wochen und Monate haben sich mehr als gelohnt“, resümiert Ramona Meisel, […]

„Die Mühen der letzten Wochen und Monate haben sich mehr als gelohnt“, resümiert Ramona Meisel, Projektkoordinatorin des Ausstellungsprojektes „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“. In den vergangenen vier Wochen war die neue Ausstellung über die bewegende Geschichte der Anne Frank, als erste Station in den Neuen Bundesländern, zu Gast in der Pirnaer Stadtbibliothek.

Im Ausstellungszeitraum haben die zuvor ausgebildeten 33 Jugendlichen aller Pirnaer Schulen, den Besuch für Schulklassen und Erwachsenengruppen zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Das Projekt verfolgt das Konzept der „Peer Education“: Gleichaltrige Teamer begleiten die Gruppen durch die Ausstellung und bieten die Möglichkeit, das Leben der Anne Frank auf Augenhöhe miteinander zu entdecken. Mehr als 100 geführte Gruppen konnten dank dem tollen Einsatz der Schüler/innen bewältigt werden.

Neben der Ausstellung boten die Organisatoren ein vielfältiges Begleitprogramm mit zahlreichen Schulprojekten, Theater- und Filmvorführungen, Zeitzeugengesprächen und Fachvorträgen, die einzelne Themen stärker in den Fokus nahmen. An den insgesamt fast 40 begleitenden Veranstaltungen nahmen 1.300 Interessierte teil. Dabei hatte die Aktion Zivilcourage e. V. Unterstützung von einer Reihe an Mitstreiter/innen, wie dem Tom-Pauls-Theater, dem Filmpalast Pirna, der Kleinkunstbühne Q24 und im Besonderen der Stadtbibliothek Pirna.

Die Ausstellung und das Rahmenprogramm besuchten 3.912 Gäste.