20.000 Pirnaer vom Hochwasser betroffen

Nachdem am gestrigen Tag der Elbepegel in Pirna seinen Höchststand erreicht hatte, fällt nun sehr […]

Nachdem am gestrigen Tag der Elbepegel in Pirna seinen Höchststand erreicht hatte, fällt nun sehr langsam der Wasserstand. Erste Straßenzüge, wie die Siegfried-Rädel-Straße oder die Maxim-Gorki -Straße sind wieder frei und werden gereinigt. Nach wie vor gibt es Stromabschaltungen in den überschwemmten Bereichen. Die S-Bahn verkehrt aus Richtung Dresden nur bis Heidenau Nord. Der Schulbetrieb bleibt bis Mittwoch eingestellt.

Die Stadt Pirna hat mehrere Informationsstellen im Stadtgebiet eingerichtet. Einzelne Aufsteller informieren zum Beispiel in der Oberleite, in Pratzschwitz am Dorfplatz aus Richtung Waldstraße, in Birkwitz an der Bushaltestelle am Abzweig Fährweg, in Copitz am Hauptplatz, in Oberposta am Elbeparadies, in Obervogelgesang am Gasthof, am Steinplatz, Breite Straße im mittleren Bereich, an der Gartenstraße/Kreuzung Lauterbachstraße.

Insgesamt sind derzeit ca 20.000 Personen vom Hochwasser unmittelbar und mittelbar betroffen. 1.900 Gebäude stehen im Elbewasser. Mehr als 8.500 Personen mussten bereits evakuiert werden. In der Turnhalle und der Mittelschule Sonnenstein sowie im Berufsschulzentrum Copitz stehen nach wie vor betreute Notquartiere zur Verfügung.

Stromabschaltungen  im Pirnaer Stadtgebiet

In einzelnen Gebieten der Stadt und den Orts- und Stadtteilen entlang der Elbe musste der Strom abgestellt werden. Die Zuschaltung nach Rückgang des Elbewassers erfolgt erst, wenn die Techniker der Stromversorgung Pirna und die von den Hauseigentümern beauftragten Elektriker die Freigabe erteilen.

Schulbetrieb bleibt eingestellt
Wie der Krisenstab am festlegte, findet nach derzeitigem Stand bis einschließlich Mittwoch, 12. Juni 2013 weiterhin kein Unterricht statt. Eine Betreuung ist jedoch in den Pirnaer Grundschulen sichergestellt. Die Lessing Grundschule empfängt die Schulkinder in der Kindertagesstätte am Schlängelbachweg.

Kindertagesstättenbetrieb wird wieder aufgenommen

Ab kommenden Montag, 10. Juni 2013 wird der reguläre Betreuungsbetrieb in den Kindertageseinrichtungen grundsätzlich wieder aufgenommen. Die Kinder der Spieloase am Oberen Platz werden in der Kita Spatzennest Lindenstraße 10 betreut. Für das Evangelische Kinderhaus wird derzeit noch nach einer Lösung gesucht, Ausweichmöglichkeiten bereitzustellen.

Verkehrseinschränkungen in der Altstadt
Die Altstadtbrücke ist weiterhin für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Sachsenbrücke und die Bundesstraße 172. Zahlreiche Straßensperrungen gibt es darüberhinaus auch in den Bereichen und Ortsteilen entlang der Elbe, wie Copitz, Birkwitz/Pratzschwitz, Oberposta, Posta, Obervogelgesang. Der Karrenweg ist ebenfalls für den Verkehr gesperrt.

Helferzentrale
Die Stadt Pirna hat im Stadthaus 1, Am Markt, Raum 001 eine Anlaufstelle für freiwillige Helfer eingerichtet, die freiwillige Hilfseinsätze koordinieren wird. Tatkräftige Bürger und Firmen können sich ab Dienstag, täglich von 7:30 bis 20:00 Uhr vor Ort oder unter Tel.: 0160 3631355 oder 0160 5343569 melden. Im Stadtteil Pirna-Copitz wurde eine weitere Helferzentrale in der Pestalozzi-Mittelschule auf der Schulstraße 10 eingerichtet. Telefonisch ist diese erreichbar unter 0173 5777338.

Für aktuelle Informationen zur Hochwassersituation in Pirna steht die Feuerwehr unter folgenden Rufnummern zur Verfügung: Tel.: 03501 520047 oder Tel.: 03501 520048 Fax: 03501 520049

www.pirna.de