Neues Abwassersystem in der Südvorstadt

Die Stadtwerke Pirna  starten am 24. Juni ein neues großes Abwasservorhaben und setzt damit die […]

Die Stadtwerke Pirna  starten am 24. Juni ein neues großes Abwasservorhaben und setzt damit die 2002 begonnene Modernisierung des bestehenden Kanalsystems in Pirna-Südvorstadt weiter fort. In der Zeit vom 24. Juni bis Ende Mai 2014, erfolgt die Auftrennung der vorhandenen Mischkanalisation in der Mozartstraße in einen 530 Meter langen Schmutzwasserkanal und einen 520 Meter langen Regenwasserkanal. Ausgewechselt werden außerdem die Erdgas- und Trinkwasserleitungen auf einer Länge von jeweils 550 Metern. Im Zuge der Baumaßnahme wird in Verantwortung der Stadt Pirna die Straßenoberfläche grundhaft ausgebaut.

Aufgrund der umfangreichen Arbeiten und der beengten Verhältnisse ist mit starken Verkehrseinschränkungen im Baubereich zu rechnen. Die Mozartstraße muss aufgrund des komplexen Tiefbaus vollständig gesperrt werden. Der Zugang zu den Grundstücken wird jederzeit gewährleistet. Auch im Bereich des Robert-Schumann-Platzes werden Leitungen und Kanäle erneuert. Dies erfolgt von der Ecke Hans-Holbein-Straße über die Einmündung Franz-SchubertStraße bis zur Mozartstraße.

Um die Wege für Fußgänger generell kurz zu halten, wird die SWP etwa in der Mitte des Baufeldes auf der Mozartstraße provisorische Fußgängerführung durch den kleinen Park bis zur Joseph-Haydn-Straße einrichten.