Fördermittel für St. Marien

Aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen gibt es Fördermittel in Höhe von 298.000 Euro […]

Aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen gibt es Fördermittel in Höhe von 298.000 Euro für die Sanierung der Stadtkirche St. Marien.

Innenminister Markus Ulbig: „Sachsen ist besonders reich an Denkmälern, sie sind wichtiger Teil unserer Geschichte und Kultur. Deshalb ist Denkmalschutz so wichtig. Ich freue mich, dass wir die notwendigen Arbeiten am Dach der St. Marien erneut finanziell unterstützen können.

Mit Hilfe der diesjährigen Fördergelder soll die komplette Dachhaut am gesamten oberen Norddach und dem nördlichen Teil des Walmes durch Austausch der beschädigten Biberschwanzeindeckungen erneuert werden. Zuvor wird der hölzerne Dachstuhl in traditioneller Zimmermannstechnik instandgesetzt.

Die Stadtkirche St. Marien wurde 1504 erbaut und ist seit 1986 offiziell ein Denkmal von nationaler und internationaler Bedeutung. Sie wurde im Rahmen der „Schnellerfassung“ im Jahr 1993 in das Verzeichnis der Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen aufgenommen.

Das Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen ist 2013 mit ca. 5,401 Millionen Euro und 2014 mit 5,546 Millionen Euro ausgestattet. Gefördert wird der Mehraufwand denkmalpflegerischer Maßnahmen der Sicherung, Instandsetzung, Sanierung und Restaurierung an einem Kulturdenkmal.