Pirna bekommt Fördermittel für die Sanierung des “Alten Bahnhofes”

Pirna erhält zwei Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 265.000 Euro. Die Fördermittel stammen zum einen […]

Pirna erhält zwei Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 265.000 Euro.

Die Fördermittel stammen zum einen aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (118.000 Euro) und zum anderen aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege 2013 des Freistaates Sachsen (147.000 Euro).

Das Geld soll zur Instandsetzung der Außenhülle und des Dach verwendet werden, aber auch die Kellergewölbe bedürfen der Sanierung.

Der Bahnhof, der als besonders wertvolles sächsisches Denkmal gilt, wurde 1848 errichtet. Das spätklassizistische Bauwerk mit durchgehender Sandsteinverblendung birgt Elemente der römischen Renaissance. Bereits 1877 wurde er jedoch durch einen neuen Bahnhof ersetzt, der durch den Bau der neuen Elbbrücke erforderlich wurde.