Dohnaischer Platz erfährt weitere Umgestaltung

Der zweite Abschnitt der Umgestaltung des Dohnaischen Platzes beginnt am 4. Oktober mit der Anlieferung […]

Der zweite Abschnitt der Umgestaltung des Dohnaischen Platzes beginnt am 4. Oktober mit der Anlieferung eines drei Tonnen schweren Sandsteinblockes. Dieser lässt auf Grund seiner groben Form schon vermuten, welche Figur daraus entstehen wird – ein Pferd.

Bildhauerin und Galeristin Christiane Stoebe arbeitet seit Anfang September an der Figur. Zunächst schlug sie die grobe Form mit schwerem Gerät aus einem 2,35 Meter langen wie hohen Sandsteinbrocken im Steinbruch Lohmengrund bei Cotta heraus. Am 26. September wurde der Sockel gesetzt, der mehrere Tage aushärten musste, bevor die Skulptur angeliefert und daraufgesetzt werden konnte. Bis Ende Oktober wird Künstlerin Christiane Stoebe die feinen Bildhauerarbeiten vornehmen. Dabei orientiert sie sich an einer Modellskulptur im Maßstab 1:10, die sie entwarf, bevor sie die Arbeiten im Steinbruch begann. Im Laufe der nächsten beiden Monate kommen noch weitere bespielbare Plastiken hinzu, so dass ein Ensemble aus drei Schafen aus Lausitzer Granitfindlingen, Wagen, Kisten und Säcken sowie dem Sandsteinpferd entsteht. Diese besonderen Spielelemente, die zusätzlich zur Aufenthaltsqualität beitragen sollen, installiert Galeristin Stoebe im Rahmen des Skulpturensommers 2013. Sie erinnern an das damalige Markttreiben, die Bewegungsströme durch das Tor und die Ansiedlung vor den Toren der Stadt.

www.pirna.de