461.000 Euro Hochwasserhilfe für Ruderer

Staatssekretär Dr. Fritz Jaeckel hat dem Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. am 18. November 2013 […]

Staatssekretär Dr. Fritz Jaeckel hat dem Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. am 18. November 2013 einen Bewilligungsbescheid über Wiederaufbauhilfen in Höhe von 461.000 Euro übergeben.

Das Bootshaus des Rudervereins war nach dem Hochwasser 2002 im Juni 2013 erneut von den Fluten betroffen. Die Bootshallen waren komplett in den Fluten versunken, in der 2006 neu eingeweihten Winter-Trainingsstätte „Carolabad“ im Bootshaus stand das Wasser einen halben Meter hoch. Der Verein muss mehrere Gebäude aufwendig sanieren. Erneuert oder repariert werden müssen unter anderem Sanitäranlagen, Heizungen, elektrische Anlagen, Fenster, Türen, Tore, Fußböden und Mauerwerk. Diese Schäden werden über die Richtlinie Hochwasserschäden 2013 vollständig abgedeckt. Der Bootslagerschuppen muss instandgesetzt und die Ausstattung im Kraftraum teilweise erneuert werden.

Im Freistaat Sachsen waren rund 230 Sportvereine von dem Hochwasser im Juni 2013 betroffen. Die geschätzte Schadenshöhe bei Anlagen und Gebäuden liegt nach Angaben des Landessportbundes bei 21,7 Millionen Euro.

www.pirnaer-ruderverein.de/