3. Platz für Pirna

Die Stadt Pirna hat mit ihrer Projektbewerbung „Straßengärten a´ la carte – Pirna handelt grün“ […]

Die Stadt Pirna hat mit ihrer Projektbewerbung „Straßengärten a´ la carte – Pirna handelt grün“ den dritten Platz beim Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ erhalten. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke und Bürgermeister Christian Flörke nahmen auf der Abschlussveranstaltung im Tom-Pauls-Theater in Pirna den Preis aus den Händen des Innenstaatssekretärs Dr. Michael Wilhelm entgegen.

Der Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ wurde im Jahr 2004 zum ersten Mal ausgelobt. Ziel ist es, die Attraktivität der Innenstädte zu erhöhen, die Bürgerbeteiligung zu fördern, nachhaltige Stadtentwicklungsstrategien zu entfalten und dabei kreativen Ideen Raum zu geben. Seit 2004 haben sich über 120 sächsische Städte und Gemeinden am Wettbewerb beteiligt. Insgesamt wurden bisher über 330 Projekte eingereicht und Preisgelder in Höhe von über 1 Mio. Euro vergeben. In den letzten 10 Jahren wurden insgesamt 101 Preise ausgelobt.

Die Preisträger 2013:

1. Preis 30.000 Euro für Annaberg-Buchholz mit „KUNST STA(d)TT BAD“

2. Preis 20.000 Euro für Eilenburg mit „Heinzelmännchen auf der Spur – Burg mittendrin statt außen vor“

3. Preise 10.000 Euro für Oederan mit „Kreative Dörfer – Ortsteile genial zentral“ und für Pirna mit „Straßengärten á la carte – Pirna handelt grün“

Anerkennungspreise 6.000 Euro für Görlitz mit „Die neue Marktwirtschaft“ und für Mügeln mit „Markt 10 – komm her – verweile und genieße“

Sonderpreise für ehrenamtliches Engagement 4.000 Euro für Arzberg (OT Kathewitz) mit „Altertümlicher Bauernhof Kathewitz – ländliche Traditionen wiederbeleben“ und für Bad Brambach mit „Kleine Quellen für unsere Quellenzwerge als Teil im Gesamtprojekt Generationenpark Bad Brambach“.

 www.pirna.de