Pirna bewirbt „Sandstein voller Leben“ mit neuem Markenzeichen

Am neuen Netto-Markt an der B 172 (Königsteiner Straße, Ecke Robert-Koch-Straße) wirbt ab sofort eine […]

Am neuen Netto-Markt an der B 172 (Königsteiner Straße, Ecke Robert-Koch-Straße) wirbt ab sofort eine Werbeeinrichtung für „Pirna – Sandstein voller Leben“. Sie macht Autofahrer auf der Hauptachse in die Sächsische Schweiz auf die attraktive historische Altstadt aufmerksam und weist den Weg dorthin.
Neben der bereits von Canaletto gemalten Marktansicht ist hier auch erstmals großflächig das neue Markenzeichen der Stadt platziert – das Sandsteinlabel. Dieses ist abgeleitet vom städtischen Logo und wirbt künftig im Rahmen des Stadtmarketings überregional für Pirna. So erfolgt eine Platzierung auf den Plakaten der wichtigsten Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung (z.B. Stadtfest, Hofnacht, Weihnachtsmarkt, Einkaufsnacht).
Eingesetzt wird das Label von der Stadt und ihren Tochtergesellschaften. Darüber hinaus ist auch eine Verwendung durch Pirnaer Unternehmen, Initiativen und Vereine gewünscht, die sich mit der Stadt identifizieren. Das Markenzeichen kann bei Produkten, Schildern, Aktionen und Projekten platziert werden. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: „Ich freue mich, dass wir jetzt ein Markenzeichen haben, mit dem wir auf verschiedensten Ebenen auf Pirna aufmerksam machen können. In Pirna leisten viele Unternehmen, Vereine und Initiativen durch ihre Arbeit, Produkte oder ihr Engagement Positives für unsere Stadt. Diesen wollen wir die Möglichkeit geben, nicht nur für sich sondern auch für Pirna überregional zu werben. Ich freue mich, dass sich bereits einige renommierte Unternehmen diesbezüglich mit mir in Verbindung gesetzt haben.“
Pirnas neue Dachmarke „Sandstein voller Leben“ wurde Ende 2013 eingeführt. Zunächst stellte die Stadtverwaltung das Logo auf allen Korrespondenzen sowie im Internet um. Seit Anfang des Jahres wurden in den vergangenen Monaten schrittweise zahlreiche Publikationen mit dem neuen Logo versehen. Im Hintergrund arbeiteten die Stadtmarketing-Verantwortlichen gemeinsam mit dem Grafiker Jens Dauterstedt daran, auch für die städtischen Gesellschaften sowie andere Pirnaer Unternehmen, Initiativen und Akteure Anwendungsmöglichkeiten zu finden. Ergebnis ist das so genanntes „Label“ für die werbliche Platzierung der Dachmarke. Erste praktische Beispiele sind neben der neuen Imagebroschüre der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH und der Imagemappe der Stadtentwicklungsgesellschaft mbH die heute übergebene Werbeplane an der B172.
Christian Flörke, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna mbH: „Woche für Woche fahren hunderte Besucher der Region durch Pirna ohne die Schönheiten unserer Stadt zu Gesicht zu bekommen. Dieses Gästepotential wollen wir stärker nutzen. Das Schild ist nur ein Anfang, weitere Maßnahmen werden folgen.“

www.pirna.de