Neue Willkommensbibliothek in Pirna

Als im Frühjahr diesen Jahres NPD-Anhänger in Pirna gegen angeblichen Asylmissbrauch demonstrierten, gab es durch […]

Als im Frühjahr diesen Jahres NPD-Anhänger in Pirna gegen angeblichen Asylmissbrauch demonstrierten, gab es durch die evangelische Kirchgemeinde, die Stadtverwaltung Pirna und zahlreiche engagierte Bürger eine klare Ansage: für jeden rechtsextremen Demonstranten werden fünf Euro gespendet, die einem Projekt für Asylsuchende zugutekommen sollen. Die Ostsächsische Sparkasse legte auf diese Summe noch einmal 1000 € oben drauf. Fast 500 € der Spende bekam die Arbeitsgruppe Asylsuchende für ihre Arbeit, die restlichen knapp 1.600 € gingen an die Stadtbibliothek zum Aufbau der heutigen Willkommensbibliothek für Flüchtlinge und Asylsuchende.

Neben Wörterbüchern, Sprachführern und Schulungsmaterialien zum Erlernen der deutschen Sprache, wurden vor allem auch Bücher für Kinder gekauft. Dabei achteten die Bibliotheksmitarbeiter auf einfache Sprache und Schrift, Mehrsprachigkeit und viele Bilder, die zum Erzählen animieren sollen. Auch Spiele und interaktive Angebote gehören nun zum Bestand der Willkommensbibliothek. Wichtig war dem Bibliotheksteam ebenso, durch Erfahrungsberichte und Reportagen über die Herkunftsländer der Flüchtlinge aufzuklären. Bereits im Vorfeld des heutigen Eröffnungstermins gab es in der Pirnaer Stadtbibliothek eine Medienausstellung zum Thema „Krieg, Flucht und Vertreibung“, die auf ein reges Interesse stieß.

Auch der Eröffnungstermin am 1. Oktober wurde bewusst in den Rahmen der Bibliotheksöffnungszeit gelegt, um einer breiten Öffentlichkeit die Teilnahme zu ermöglichen und auf das neue Angebot aufmerksam zu machen. So gab es nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung ausreichend Zeit und Raum für Begegnungen und Gespräche. Das Rahmenprogramm wurde durch das Sozio-Kulturelle Zentrum Pirna-Sonnenstein gestaltet. Neben kulinarischen Köstlichkeiten, zeigte eine Flötengruppe, bestehend aus Kindern von Flüchtlingsfamilien, ihr Können.

Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Spender, die den Aufbau der Willkommensbibliothek ermöglicht haben – allen voran natürlich die Evangelische Kirchgemeinde sowie die Ostsächsische Sparkasse Dresden.

www.pirna.de