Brandsatz auf geplantes Flüchtlingsheim geworfen

Nach Polizeiangaben warfen Unbekannte kurz nach 1 Uhr in der Nacht einen Brandsatz gegen das […]

Nach Polizeiangaben warfen Unbekannte kurz nach 1 Uhr in der Nacht einen Brandsatz gegen das Gebäude im ehemaligen Landratsamt in der Zehistaer Straße in Pirna. Die Flasche zerbarst an der Hauswand der noch unbewohnten Asylunterkunft, so dass sich die brennende Flüssigkeit über die Fassade ergoss. Mitarbeiter des Wachdienstes konnten das Feuer schnell löschen. Die Höhe des Sachschadens steht bisher nicht fest.

Laut dem Operativen Abwehrzentrum der Polizei (OAZ) in Leipzig sollten am Montag die ersten Flüchtlinge in das Haus in Pirna einziehen. Das OAZ geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat Strafanzeige gestellt.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Unbekannte pyrotechnische Erzeugnisse vor dem Haus gezündet. Zudem wurde an der Umzäunung der Asylunterkunft ein Aufkleber mit der Aufschrift “Refugees not welcome” angebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen, die vergangene Nacht im Zusammenhang mit dem Anschlag etwas bemerkt haben.