Turnhalle an der S.-Rädel-Str. erhält Erweiterungsanbau

Am 22. Februar starten die Bauarbeiten zur Errichtung des Anbaus an die denkmalgeschützte Turnhalle auf […]

Am 22. Februar starten die Bauarbeiten zur Errichtung des Anbaus an die denkmalgeschützte Turnhalle auf der Siegfried-Rädel-Straße. Die Sporthalle wurde während der beiden Hochwasser 2002 und 2013 stark in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem die Sanierung der Hochwasserschäden am Bestandsgebäude abgeschlossen wurde, kann nun die durch den Pirnaer Stadtrat beschlossene Erweiterung angebaut werden.
Die Stadt Pirna hat die Konstruktion des Anbaus so gewählt, dass Schäden im Falle eines erneuten Hochwassers minimal ausfallen: Der Anbau kann geflutet werden; Fenster und Fußböden werden so konstruiert, dass sie einem extremen Einwirken von Feuchtigkeit standhalten; Elektro-Verteiler und u. a. Geräte werden über der Hochwasserlinie installiert; auch der Wandaufbau sowie die Fassadenstruktur sind in einer robusten Ausführung gewählt.
Die Sporthalle dient seit ihrer Errichtung im Jahr 1894 dem Schulsport (Goethe-OS und Lessing-GS) und Freizeitsport (u. a. Sportverein Fortschritt Pirna). Mit Baubeginn steht den Nutzern die Fläche an der Turnhalle, auf der der erforderliche Erweiterungsbau errichtet wird, nicht mehr für andere Zwecke zur Verfügung.
Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rd. 705.000 Euro und werden vom Freistaat Sachsen sowie der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Beseitigung der Hochwasserschäden aus 2013 gefördert.

www.pirna.de