Führungswechsel beim Pirnaer Stadtwerke-Verbund

Der städtische Unternehmensverbund Stadtwerke Pirna verjüngt sich. Nach dem Wechsel von Geschäftsführer Herbert Marquard zum […]

Der städtische Unternehmensverbund Stadtwerke Pirna verjüngt sich. Nach dem Wechsel von Geschäftsführer Herbert Marquard zum Chemnitzer Unternehmen „eins“ hat der technische Geschäftsführer Ekkehard Oswald angeboten, seinen im kommenden Jahr anstehenden Ruhestand vorzuziehen.
Die Gesellschafter beschlossen daraufhin am heutigen Dienstag, 22. März, in den jeweiligen Aufsichtsratssitzungen für die städtische Tochtergesellschaft einen Führungswechsel. Künftig leiten neben Olaf Schwarze, der weiterhin der Geschäftsführung angehört, Andy Bederke und Peter Kochan das Unternehmen. Der 44jährige Kochan übernimmt ab 1. April die technische Leitung der Energieversorgung Pirna, sein 39jähriger Führungskollege Bederke die kaufmännische der Energieversorgung und der Stadtwerke Pirna. Beide haben in den vergangenen Jahren verschiedene Leitungsfunktionen im Unternehmen innegehabt. Peter Kochan gehört seit 1990 der Energiebranche an. Zuletzt war er als Prokurist bei der Energieversorgung Pirna tätig. Andy Bederke startete seinen beruflichen Werdegang im Jahr 1999 bei der DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH. Als ausgebildeter Betriebswirt leitete er zuletzt die Abteilung Betriebswirtschaft bei der Energieversorgung Pirna. Damit ergibt sich zusammengefasst für die kommenden Jahre folgende neue Leitungsstruktur: Die Geschicke der Stadtwerke Pirna leiten künftig die Geschäftsführer Olaf Schwarze im technischen Bereich und Andy Bederke im kaufmännischen. Peter Kochan ist zusätzlich Prokurist der Stadtwerke. Die Energieversorgung Pirna wird ab 1. April durch Andy Bederke und Peter Kochan geführt.

Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke dankte den beiden Urgesteinen Herbert Marquard und Ekkehard Oswald für ihre Leistung: „Herbert Marquard und Ekkehard Oswald gestalteten seit den Gründungstagen das Unternehmen maßgeblich mit. Den beiden bisherigen Geschäftsführern verdanken wir die positive Entwicklung des städtischen Unternehmensverbundes. Für die zukünftigen Lebenswege, die unterschiedlicher nicht sein können, wünsche ich alles Gute. Dem neuen Führungsteam drücken wir die Daumen für die künftigen Entscheidungen – denn eine gute wirtschaftliche Lage des Stadtwerke-Verbundes garantiert auch eine gute Entwicklung für unsere Stadt.“

www.pirna.de

www.stadtwerke-pirna.de