Herderhalle bleibt Veranstaltungsstätte

Nachdem das aus der Baugenehmigung noch ausstehende Lärmschutzgutachten durchgeführt wurde, bestätigt sich der beschrittene Weg […]

Nachdem das aus der Baugenehmigung noch ausstehende Lärmschutzgutachten durchgeführt wurde, bestätigt sich der beschrittene Weg der Stadt, die Herderhalle weiter als Veranstaltungsstätte zu nutzen. Das Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass Veranstaltungen auch nach 22 Uhr als sogenannte “seltene Ereignisse” mehrmals im Jahr stattfinden können und bestätigt damit die berechnete Lärmprognose. Auch die besonders lauten Veranstaltungen mussten zum Schutz der Anwohner unter die Lupe genommen werden. Die unabhängigen Experten kommen zu dem Ergebnis, dass diese Veranstaltungen mit Disco-Charakter derzeit ausgesetzt werden müssen. Nach den vorliegenden Pegelüberschreitungen prüft die Verwaltung derzeit, welche schallschutztechnischen Verbesserungen an der Halle durchgeführt werden können und welche organisatorischen Maßnahmen in Bezug auf den Zu- und Abgangsverkehr geregelt werden müssen. In der Zwischenzeit werden mögliche Ausweichstandorte für diese Disco-Veranstaltungen geprüft.

www.pirna.de