Arbeiten und Einschränkungen im Reiseverkehr

Seit November 2014 modernisiert die Deutsche Bahn die Strecke Pirna—Schöna/Bundesgrenze (D/CZ). Von Dienstag, 1. November, […]

Seit November 2014 modernisiert die Deutsche Bahn die Strecke Pirna—Schöna/Bundesgrenze (D/CZ). Von Dienstag, 1. November, bis Ende November, erfolgen im Bereich des Bahnhofs Kurort Rathen und in Bad Schandau umfangreiche Weichen- und Gleisbauarbeiten, in der Ortslage Wehlen werden zwei Eisenbahnbrücken sowie ein Bahnübergang erneuert.

Für die umfangreichen Arbeiten wird von Montag, 7. November (1 Uhr), bis Montag, 14. November (4 Uhr), der Streckenabschnitt Pirna—Bad Schandau für den Zugverkehr baubedingt gesperrt. Von Montag, 14. November, bis Donnerstag, 24. November, steht für den Zugverkehr zwischen Pirna und Bad Schandau nur ein Gleis zur Verfügung. Im Fern- und Nahverkehr ergeben sich daraus Fahrplanänderungen und Busersatzverkehre:

Im Zeitraum von Montag, 7. November (1 Uhr), bis Montag, 14. November (4 Uhr) fallen die EC-Züge Hamburg—Berlin—Dresden—Prag zwischen Dresden und Děčín aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse fahren zwischen Dresden und Ústí nad Labem. Im S-Bahn-Verkehr fallen die Züge der S1 Meißen Triebischtal—Coswig—Dresden—Pirna—Schöna im genannten Zeitraum zwischen Pirna und Bad Schandau/Schöna aus und werden durch Busse ersetzt. Von Montag, 14. November, bis Donnerstag, 24. November, kommt es auf der S1 zu geänderten und längeren Fahrzeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Deutsche Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

Vorgesehen ist, im Bahnhof Kurort Rathen insgesamt acht Weichen sowie ein Gleis zu erneuern. Im Bahnhof Bad Schandau werden ein Gleis und eine Weiche neu gebaut sowie ein weiteres Gleis verlängert.

Zudem wird die Grabenbrücke Telschgraben (Haltepunkt Wehlen) komplett neu gebaut. Erneuert wird auch die Grabenbrücke Nauendorfer Bach zwischen dem Haltepunkt Wehlen und dem Haltepunkt Obervogelgesang und mit einem Geröllfang ausgestattet. Dieser schützt den Obervogelgesanger Weg und die dahinter liegende Eisenbahnbrücke vor Geröll und Pflanzenteilen.

Während der Bauarbeiten sind die Zufahrtsmöglichkeiten in die Ortslage Wehlen zeitweise eingeschränkt. Vom 1. bis 24. November sind die Bahnhofstraße und die Robert-Sterl-Straße im Bereich des Bahnübergangs sowie der Radweg „Obervogelgesanger Weg“ ab der Bahnunterführung gesperrt.

Die Zufahrt über Struppen ist unter Nutzung der Saukelbrücke für PKW möglich. Ab Vogelgesang dient eine unbefestigte Fahrbahn (Schotter) entlang der Elbe als Zufahrt für Anlieger.

Es wird rund um die Uhr gearbeitet. Zum Einsatz kommen moderne Geräte und Technologien. Dennoch lassen sich lärmbedingte Beeinträchtigungen nicht gänzlich vermeiden.

Die Deutsche Bahn bittet Anwohner, Straßenverkehrsteilnehmer und Reisende um Verständnis für entstehende Unannehmlichkeiten.

Informationen zum Bauvorhaben unter:
http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/oberes-elbtal