7. Fotowettbewerb gestartet

Architektonisch hat Pirna so einiges zu bieten; welche Kostbarkeiten aber zählen Pirnaer und Pirnaerinnen zu […]

Architektonisch hat Pirna so einiges zu bieten; welche Kostbarkeiten aber zählen Pirnaer und Pirnaerinnen zu den besonderen Schmuckstücken ihrer Stadt? Welche baukünstlerischen Juwelen hüten die Sandsteinstädtler wie ihren Augapfel? Der 7. Fotowettbewerb der Stadt steht unter dem Motto „Kleinode Pirnas“ und möchte dazu animieren, Fotografien einzureichen, die echte Sandsteinperlen – im Verborgenen oder weithin sichtbar, groß oder klein, Baudetails oder Gesamtkompositionen, Tages- oder Nachtzeit – zeigen. Bis Sonntag, 25. Juni können alle interessierten Amateur- und Hobbyfotografen bis zu drei Bilder unter der E-Mail-Adresse kulturfoerderung@pirna.de (Email-Größe max. 10 MB) einsenden oder auf postalischem Wege einen Datenträger in der Stadtverwaltung, Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Am Markt 1/2, 01796 Pirna einreichen.

Die Teilnahmebedingungen sind auf pirna.de veröffentlicht. Eingeladen zur Teilnahme sind auch Fotogruppen in Schulen und andere Fotogemeinschaften Pirnas sowie des Landkreises. Das Preisgericht wird aus allen eingesendeten Fotografien 20 bis 25 Werke auswählen. Diese werden anschließend vergrößert und ab Herbst 2017 bis ins Frühjahr des Folgejahres in der Unterführung am Pirnaer Bahnhof ausgestellt. Den Bürgern und Gästen Pirnas sollen auf diese Weise bei der An- und Abreise besondere Einblicke in die Stadt geschenkt werden. Zur Ausstellungseröffnung am 29. September wird das Sieger-Foto prämiert. Es winkt ein Reisegutschein für den Gewinner.