Stadt lässt Burglehnpfad ausbauen

Seit Ende April laufen die Arbeiten am Burglehnpfad in Pirna-Copitz. Der beliebte Spazierweg entlang der […]

Seit Ende April laufen die Arbeiten am Burglehnpfad in Pirna-Copitz. Der beliebte Spazierweg entlang der Hangkante zwischen dem neuen Wohngebiet auf der Vogelwiese und der Burglehnstraße wird derzeit ausgebaut und daher noch bis zum Ende der Bauarbeiten im Juni 2017 gesperrt sein. Die Stadt Pirna lässt den Weg sanieren und überdies einen Aussichtspunkt auf Copitz am Ende des Wohngebietes Vogelwiese mit zwei Bänken sowie einen Rastplatz mit Sitzmöglichkeiten errichten. Die Kosten für diese Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 180.000 Euro.

Der Ausbau des Burglehnpfades ist Bestandteil des Maßnahmenkonzeptes für das Sanierungsgebiet “Alt-Copitz”. Er umfasst weitere zwei Teilbereiche, die noch in der zweiten Jahreshälfte 2017 umgesetzt werden. Im zweiten Teilabschnitt wird der Spazierweg zwischen der Treppe Niederleite und der Lohmener Straße ausgebaut. Im dritten Teilbereich lässt die Stadt Pirna einen Spielplatz am Pfad errichten.

Die Gesamtkosten werden zu 2/3 über das Förderprogramm “Aktive Stadt- und Ortsteilzentren”, Sanierungsgebiet “Alt-Copitz”, gefördert.