Gewitter hinterlässt Spuren

In Pirnas Ortsteil Birkwitz brennen auf einem Feld insgesamt 360 Strohballen. Kurz nach Mitternacht entzündeten […]

In Pirnas Ortsteil Birkwitz brennen auf einem Feld insgesamt 360 Strohballen. Kurz nach Mitternacht entzündeten sich diese vermutlich durch Blitzeinschlag. Seit den Nachtstunden führt die Feuerwehr in diesem Bereich einen Löscheinsatz durch. Insgesamt 41 Kameraden der Feuerwehr Pirna, inklusive Hauptwache und den freiwilligen Wehren kämpfen mit Wasser und Radlader gegen die Gluten. Unterstützt werden Sie dabei durch Feuerwehr Heidenau und das THW Dippoldiswalde. Die Löscharbeiten dauern mindestens noch bis in die heutigen Abendstunden. Da der Wind derzeit aus Birkwitz nach Richtung Graupa und Jessen zieht, kommt es im Bereich Naherholungszentrum und Fuchsloch an der Äußeren Pillnitzer Landstraße zu Geruchsbelästigungen durch Rauch. Die Graupaer Straße ist während des gesamten Einsatzes voll gesperrt.

Generell waren die vergangenen Nachtstunden sehr arbeitsintensiv für die Kameraden der Pirnaer Feuerwehr. So mussten zahlreiche Baumstürze an der Klosterstraße, an der Schule in Graupa, an der Rosa-Luxemburg-Straße, an der Graupaer Straße und an der Kiesstraße beseitigt werden. Zusätzlich wurde die Feuerwehr auch zu Blitzeinschlägen in Gottleuba und in der Seniorenresidenz Alexa gerufen, die keine Brandfolge hatten. Insgesamt waren bisher 80 Rettungskräften im Einsatz. Die Straßenaufsicht der Stadt Pirna führt seit den Morgenstunden Kontrollfahrten im Stadtgebiet durch und beseitigt Äste und ähnliches aus der vergangenen Nacht und inspizieren dabei auch die Gewässer.  Zusätzlich reinigt die städtische Kehrmaschine außerplanmäßig die Bereiche des Stadtgebietes.