Prima Klima – erstes Pirnaer Stadtradeln

Gut 600 Tonnen CO2 haben Pirnaer Radler seit dem “Startschuss” fürs erste Pirnaer Stadtradeln sattelsitzend […]

Gut 600 Tonnen CO2 haben Pirnaer Radler seit dem “Startschuss” fürs erste Pirnaer Stadtradeln sattelsitzend und pedaltretend gespart. Gut 4.000 Kilometer sind seit dem 13. August innerhalb von nur zwei ersten Wettbewerbstagen zusammengekommen. Die Kampagne findet deutschlandweit großen Anklang, erster Nachfolgermodelle gibt es international. Zu den Initiatoren der ersten Stunde zählten für Pirna Stadträtin Katrin Lässig und Klimaschutzbeauftragter Thomas Freitag. Sie hoffen, dass Fahrradfahren eine größere Rolle in der Stadtpolitik zugesprochen wird. Und das selbstgesteckte Ziel von 40.000 Kilometern knacken zu können – natürlich nur mit Hilfe der Pirnaer. Die Bilanz weist 132 Anmeldungen auf. Ein Radelstar wurde leider nicht gefunden – der oder die Mutige hätte das Auto für den dreiwöchigen Zeitraum einmotten und das Radel in allen Belangen bemühen sollen. Bei der Stadt hofft man auf die nächsten Jahre. Schließlich soll sich das “Stadtradeln” in Pirna etablieren dürfen. So radelverrückt, wie viele Bürgerinnen und Bürger sind, ist das nur eine Frage der Zeit. Anmeldungen sind über den ganzen Aktionszeitraum bis zum 2. September möglich. Jeder Kilometer zählt.

www.stadtradeln.de/pirna