Pirna tut gutes für die Umwelt

Die Stadt Pirna wurde erneut für ihren vorbildlichen Umgang mit Energieressourcen mit dem „European Energy […]

Die Stadt Pirna wurde erneut für ihren vorbildlichen Umgang mit Energieressourcen mit dem „European Energy Award“ ausgezeichnet.  Seit 2009 nimmt Pirna an diesem Wettbewerb teil. Nach 2010 und 2013 ist dies nun die dritte Auszeichnung im Bereich des Klimaschutzes. In dieser sogenannten Rezertifizierungsrunde spielte vor allem der 2015 neu aufgestellte Verkehrsentwicklungsplan eine große Rolle, der Maßnahmen festschreibt, wie bis 2030 die nachhaltige Mobilitätsentwicklung vorangebracht werden soll. Schwerpunkte bilden dabei die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und das innerstädtische Rad- und Fußwegenetz. Dabei wird natürlich auch die Förderung der neuen Formen E-Mobilität und Car-Sharing im Auge behalten.

Als ein erfolgreiches Projekt in Pirna ist die Einführung der Citybuslinie zu nennen. Ziel der Stadt ist es, dass nach Ende des Probebetriebes 2019 diese Linie in das reguläre Angebot des Nahverkehrs dauerhaft aufgenommen wird. Ebenfalls konnten in der Vergangenheit die Bedingungen für den Radverkehr weiter verbessert werden. Ebenso honorierte die Jury die Einrichtung von Car-Sharing-Plätzen im Innenstadtbereich. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke freute sich über die Auszeichnung: „Diese Anerkennung zeigt uns, dass wir in Sachen Klimaschutz und Energieeinsparung auf einem guten Weg sind. Vor diesen Themen kann sich eine Kommune nicht mehr verstecken. Wir möchten gemeinsam in unserem Verbund der kommunalen Unternehmen aktiv als Vorbild für andere vorangehen.“ Bereits 2010 beschloss der Pirnaer Stadtrat am Zertifizierungsverfahren „European Energy Award“ teilzunehmen.

Was ist der European Energy Award?
Der EEA ist ein europäisches Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystem, das Kommunen dabei unterstützt, ihren Energieverbrauch zu erfassen und zu bewerten. Im Rahmen der Zertifizierung werden Stärken und Schwächen analysiert sowie Potenziale zur Energieeinsparung, der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien in kommunalen Einrichtungen und Liegenschaften identifiziert. Den European Energy Award erhält eine Kommune, wenn sie mindestens 50 Prozent der Maßnahmen umsetzt, die seit Beginn des Prozesses von akkreditierten EEA-Beratern begleitet werden. Den EEA GOLD erhalten Kommunen, wenn sie mindestens 75 Prozent des Maßnahmenkataloges umgesetzt haben.