Wenn der Winter kommt …

Sie stehen bereit. Sechs Räumfahrzeuge, 150 Tonnen Salz und müdigkeitsresistente Mitarbeiter des Pirnaer Winterdienstes. Sie […]

Sie stehen bereit. Sechs Räumfahrzeuge, 150 Tonnen Salz und müdigkeitsresistente Mitarbeiter des Pirnaer Winterdienstes. Sie sorgen für freie und vor allem sichere Fahrt auf den Busstrecken, den hochfrequentierten Straßen, gefährlichen Abschnitten, an ZOB und Bahnhofsvorplatz. Auch an Parkplätze und Treppenanlagen wird gedacht. Kommen Schnee und Eis in entsprechender Menge, rücken die Kollegen des Winterdienstes um 02.30 Uhr für die ersten Kontrollfahrten aus. Geräumt und präpariert wird Pirnas Straßennetz im Ein- oder Zweischichtbetrieb bis gegen 20.00 Uhr.

Die Pirnaer selbst sind natürlich auch gefragt:
Meldungen zu Spurrinnen, Eisbildung oder leer gewordenen Streugutbehältern nimmt das Bürgerbüro (Tel.: 556-0) oder das Sekretariat der Fachgruppe Tiefbau (Tel.: 556-215, winterdienst@pirna.de) gern entgegen.

Anlieger werden um Einhaltung ihrer Pflichten gebeten.

Gehwege müssen mit Schneeschieber und Streugut behandelt werden. Ist nur Wiese vor dem Haus, muss ein Streifen von 1,50 Metern Länge vom Eise befreit werden. Auch damit der Mensch noch über die Ampel gelangt oder in den Bus ein- beziehungsweise aus dem Bus aussteigen kann, muss geräumt und gestreut werden.