Scheunenhof-Center: Baustart möglicherweise im Januar

Der Baustart des Scheunenhof-Centers in Pirnas Innenstadt rückt in greifbare Nähe. In den vergangenen Tagen […]

Der Baustart des Scheunenhof-Centers in Pirnas Innenstadt rückt in greifbare Nähe. In den vergangenen Tagen wurden auf der Baustelle Sondierungsbohrungen zur zusätzlichen Nacherkundung des Baugrundes vorgenommen. Dies diente dazu, die vorhandenen Baugrunddaten in tieferen Schichten zu untersetzen und damit die Grundlage für den Bau einer sogenannten Weißen Wanne zu liefern, die das wasserdichte Fundament des geplanten Baukörpers auf dem Areal bildet.

Seit den Erkundungsbohrungen 2012/2013 hatte sich der Grundwasserspiegel und der Einfluss des Grundwasserleiters stark verändert. Für den Bau der Weißen Wanne muss jedoch das Grundwasser temporär abgesenkt werden. Der entsprechende Antrag dazu liegt bereits beim Landratsamt, der für diese Maßnahmen zuständigen Genehmigungsbehörde. „Wir gehen davon aus, dass die Grundwasserabsenkung in den nächsten Tagen genehmigt wird“, erklärt Toni Kunze, Regionalleiter Expansion und Immobilien der EDEKA Grundstücksgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH. „Wenn wir keinen harten Wintereinbruch mit Frost bekommen, können wir im Januar nächsten Jahres mit dem Bau beginnen.“

„Entgegen allen eventuellen Gerüchten halten wir selbstverständlich an dem Projekt fest. Wir werden definitiv das Scheunenhof-Center bauen und auch selber betreiben. Da können die Pirnaer sicher sein“, bekräftigt Kunze ergänzend. „Wie bereits mehrfach berichtet, mussten wir einige Umplanungen vornehmen, was uns Zeit gekostet hat. Unseren Antrag zur Genehmigung der so genannten Tekturplanung, also die Konzentration des Einzelhandels lediglich auf das Erdgeschoss, wird die Stadtverwaltung voraussichtlich Anfang Dezember genehmigen.“

In den letzten Wochen wurde intensiv an der weiteren technisch-baulichen Optimierung des Vorhabens gefeilt. In enger Abstimmung zwischen dem Architekturbüro Seidel+Architekten, dem Tragwerksplaner Jäger-Ingenieure und EDEKA entschied man sich für eine auf Bohrpfählen gegründete Weiße Wanne als beste Lösung für das Center-Fundament. „Derzeit sind wir dabei, die entsprechenden Aufträge an die jeweiligen Baugewerke auszulösen. Wenn alles klappt, geht es dann im Januar mit der Weißen Wanne los.“