Evangelisches Schulzentrum in Platznot

Als 2000 die Evangelische Grundschule mit einer Klasse von 22 Schülern begonnen hat, schienen die Bedingungen auf der Rottwerndorfer Straße fast paradiesisch. Das Haus war alt und nicht wirklich im Zentrum der Stadt, aber es war genügend Raum für Schüler und Lehrer da. Inzwischen ist das Schulzentrum gewachsen. 300 Schülern lernen immer noch am gleichen Standort, zur Grundschule ist die Mittelschule dazugekommen. Das immer noch alte Haus wird weder baulich noch in der Struktur modernen Lehrbedingungen gerecht. Verhandlungen mit der Stadt über ein neues Schulhaus haben bisher keine Früchte getragen. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, setzten sich Schüler und Lehrer jetzt auf die Straße.