Feuerwehrübung im Seniorenzentrum

Am 23. September führten die Kameraden der Pirnaer Feuerwehr eine Großübung am Seniorenzentrum Sächsische Schweiz […]

Am 23. September führten die Kameraden der Pirnaer Feuerwehr eine Großübung am Seniorenzentrum Sächsische Schweiz auf der Einsteinstraße durch. Vor Ort waren neben den Kameraden der Hauptwache auch alle Ortswehren Pirnas. Unterstützt wurden sie durch die Kameraden der Heidenauer Feuerwehr. Als Übungsszenario fanden die Rettungskräfte einen Vollbrand im Seniorenzentrum vor, der sich aufgrund eines technischen Defektes an einem Fernseher im Clubraum der Station B6 entwickelte. Zwei Bewohner konnten sich auf dem Balkon in Sicherheit bringen, waren jedoch akut durch austretenden Rauch gefährdet. Drei Personen galten als vermisst und mussten neben drei weiteren Bewohnern ausfindig gemacht und anschließend gerettet werden. Zusätzlich wurde schließlich noch die Bergung von acht bettlägerigen Bewohnern aus ihren Zimmern trainiert. Die Statistenrollen der Senioren, Pfleger und Besucher übernahmen neben Feuerwehrangehörigen der Wehren Königstein und Stadt Wehlen auch Tochter und Sohn des Gemeindewehrleiters Peter Kammel.Den wirklichen Bewohnern des Hauses wurde für diese Zeit vorsorglich ein Kinonachmittag im Speisesaal organisiert.

Ziel der Übung war es, Einsatzkräfte, sowie Gruppenführer und Zugführer im Umgang mit Krisen- und Notfallsituationen zu schulen. Dabei wurden neben der Leistungsfähigkeit auch die Alarm- und Anmarschzeiten unter die Lupe genommen. Gemeindewehrleiter Peter Kammel: „Unsere Kameraden benötigen für den Ernstfall Praxiserfahrung. Dieses Einsatztraining unter realen Bedingungen ist wichtig für die Sicherheit in unserer Region. Ich möchte mich dabei vor allem bei der Heimleitung und allen Beteiligten für die Möglichkeit bedanken, in diesem Seniorenzentrum üben zu dürfen.“