Bürgerinitiative für Südumfahrung Pirna macht mobil

„Wenn es sein muss, gehe ich für die Südumfahrung auch auf die Straße.“ – Klaus Leroff macht seinem Ärger Luft. Die anderen Mitglieder der neu gegründeten Bürgerinitiative „Pro Sächsische Schweiz – Südumfahrung Pirna jetzt“ pflichten ihm bei. „Hier werden langfristig die Weichen zur Vernichtung von Arbeitsplätzen gestellt“, so Heinz Fiedler. Sie nehmen Anstoß an einem Brief des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der anweist, das laufende Planfeststellungsverfahren zur Ortsumgehung der B 172 ruhen zu lassen.

Mitglied der Bürgerinitiative ist auch Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke. Aus dem Rathaus heißt es allerdings, dass noch keine offizielle Mitteilung über die tatsächliche Einstellung des Planfeststellungsverfahrens eingegangen sei.

 

9 Kommentare zu "Bürgerinitiative für Südumfahrung Pirna macht mobil"

  1. W. Heinrich | 13. Oktober 2011 um 18:54 |

    Die Weisheit des Konfuzius!

    Tse-kung fragte. Wer ist ein wahrhaft Edler?

    Der Meister sagte: Er predigt nicht, was er tut, bevor er nicht getan hat, was er predigt.

  2. Hofmann Ursula | 14. Oktober 2011 um 20:12 |

    Ich gehe mit auf die Straße. Die Südumfahrung muss ganz schnell herr.

  3. Lästermaul | 17. Oktober 2011 um 05:28 |

    Man kann es auch mit Sexstreik probieren. In Kolumbien hatte man schon damit Erfolg.
    Auch ein Autoverweigerungsstreik ist manchmal sinnvoll.

  4. Ulrich Starovsky | 24. Oktober 2011 um 00:04 |

    Alles fing an mit dem Zubringer zur Autobahn. Die Südumfahrung gehörte mit in die Planung der Autobahn, dem damit verbundenen Autobahnzubringer und hätte in diesen Zug mit gebaut werden müssen. Dieses Verkehrsaufkommen war mit Fertigstellung der Autobahn vor programmiert, da sich eine Entlastung der Bundesstrassen, so wie des Grenzüberganges Zinnwald ergab.
    Es ist nicht hinnehmbar, dass die Kraftfahrer die Zeche bezahlen sollen. Die Umwelt, der Tourismus und die Einheimischen und nicht zuletzt die Pirnaer Bürger leiden unsäglich darunter.
    Aus meiner Sicht sind baldige Bürgerproteste unausweichlich!

  5. Gisela König | 25. Oktober 2011 um 17:37 |

    Wir wohnen seit vielen Jahren auf dem Sonnenstein und erleben im zunehmenden Maße das rasant zunehmende Verkehrsaufkommen in Pirna und vor allem auf der B 172. Trotz Anschluß an die Autobahn in Pirna lässt sich das Verkehrsaufkommen nicht verringern.
    Oft auch noch künstlich verstärkt, bedingt durch zusätzliche Straßenarbeiten, die alle zur gleichen Zeit durchgeführt werden. Durch Pirna relativ schnell an sein Ziel zu kommen, erfordert gute Ortskenntnis und viel Zeit. Die Südumfahrung muss unbedingt gebaut werden, um Pirna noch attraktiver zu machen und dem Tourismus mit seinen Gästen nicht nach einem einmaligen Besuch unserer schönen Gegend das Interesse nicht zu vermiesen.

  6. jawohl – PRO südumfahrung. alles andere nervt nur noch !!!

  7. [..YouTube..] Hallo,

    wir würden uns freuen, wenn Sie auch unsere Pressemitteilung zum Thema aufgreifen, die wir Ihnen am Freitag gesandt haben: „Mit Rückenwind der Asphaltlobby: VCD zweifelt Unabhängigkeit der Bürgerinitiative zur Süd­umfahrung Pirna an“.

    „Bürger“initiative impliziert meines Erachtens, dass die Initiative von den Bürgern ausgeht. Laut dem Gründungsschreiben der BI stecken aber andere dahinter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Lutz Dressler
    Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale

  8. [..YouTube..] Hallo,

    wir würden uns freuen, wenn Sie auch unsere Pressemitteilung zum Thema aufgreifen, die wir Ihnen am Freitag gesandt haben: „Mit Rückenwind der Asphaltlobby: VCD zweifelt Unabhängigkeit der Bürgerinitiative zur Süd­umfahrung Pirna an“.

    „Bürger“initiative impliziert meines Erachtens, dass die Initiative von den Bürgern ausgeht. Laut dem Gründungsschreiben der BI stecken aber andere dahinter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Lutz Dressler
    Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale

  9. LutzDressler | 20. November 2011 um 00:54 |

    Hallo,

    wir würden uns freuen, wenn Sie auch unsere Pressemitteilung zum Thema aufgreifen, die wir Ihnen am Freitag gesandt haben: „Mit Rückenwind der Asphaltlobby: VCD zweifelt Unabhängigkeit der Bürgerinitiative zur Süd­umfahrung Pirna an“.

    „Bürger“initiative impliziert meines Erachtens, dass die Initiative von den Bürgern ausgeht. Laut dem Gründungsschreiben der BI stecken aber andere dahinter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Lutz Dressler
    Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale

Kommentare sind deaktiviert.