Stadtfest 2012 mit Ost-Klassikern und Party-Bands

Die Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna macht bei der Organisation des Stadtfestes in diesem Jahr schon frühzeitig Nägel mit Köpfen. „Alle Details sind natürlich noch nicht geklärt, aber die Eckpunkte stehen fest“, präsentierte Jürgen Scheible, der als Generalbevollmächtigter zurzeit die KTP führt, das geplante Programm. Die musikalischen Höhepunkte werden über das gesamte Wochenende vom 15. bis 17. Juni verteilt. Der Freitagabend beginnt bereits mit einem Konzert der Band „Karussell“. Deren großer Hit „Als ich fortging“ und das Comeback der Gruppe vor drei Jahren sollen für reichlich Besucher sorgen. Den Samstag Abend werden die Party-Band Jolly Jumper aus Bautzen und die ABBA-Show 99 bestreiten, begleitet vom Höhenfeuerwerk. Der Sonntagnachmittag gilt den Schlagerfreunden. Hier tritt Olaf Berger auf.

Grundsätzlich bleiben die bekannten Spielstätten erhalten. Nur beim Retterspiel gibt es Änderungen. Das Historienspektakel wird dieses Jahr vom Marktplatz in den Zollhof verlegt. „Dadurch kann „Der Retter“ nur gewinnen. Die Idee kam vom Verein, deckt sich aber auch mit unseren Überlegungen“, so Scheible.

Wie jedes Jahr sei die Finanzierung des Stadtfestes eine Herausforderung. Das Budget beläuft sich auf 60.000 bis 80.000 Euro. Ein großer Teil wird mit Sponsorengeldern bestritten. Die Hauptsponsoren sind die Radeberger Exportbier-Brauerei sowie die Ostsächsische Sparkasse Dresden. „Natürlich freuen wir uns über jede weitere Spende. Auch kleine Beträge sind ein wichtiger Beitrag“, wirbt Jürgen Scheible. So fehlt für die Realisierung einer Tanzveranstaltung im Klosterhof noch Geld, um den Tanzboden zu verlegen.

Einen Festumzug wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Der ist für 2013 geplant.

4 Kommentare zu "Stadtfest 2012 mit Ost-Klassikern und Party-Bands"

  1. Roland Guhr | 4. Februar 2012 um 12:47 |

    Nach meinem Kennnisstand (Mitspieler) kam die Idee im Zollhof zu spielen nicht vom Verein! Herr Scheible hat gesagt, aus Kostengründen können wir nicht auf dem Markt spielen, zu
    Gunsten eines Festumzuges! Wir haben nur die Möglichkeit im Zollhof zu spielen oder
    gar nicht!

    • Volker Großmann | 8. Februar 2012 um 00:41 |

      Wenn Stadtgeschichte zum Konfliktfeld wird, damit man eine Ostalgieparty feiern kann, dann ist das ein Trauerspiel. Und wenn Pirnaer Vereine keine Bühne zur Präsentation (z.B. Klosterhof) bekommen, weil das Geld fehlt, ist das einfach nur beschämend. Herrn Scheible wäre besser getan mit Olaf Berger und Karussel ins DDR Museum (ohne das DDR Museum,Sänger oder Band zu kritisieren)zu gehen .
      Wer weiß, vielleicht muß das Drachenbootrennen nächstes Jahr auf der Gottleuba stattfinden, weil auf der Elbe Fritzens Dampferband ein Konzert giebt oder Kim IL S….. sich feiern lässt.

      Wir dürfen gespannt sein auf ein Stadtfest, das langsam sein Gesicht verliert.

      So könnte das RETTER Spiel 2012 aussehen:
      Im Zollhof sitzen paar Schweden vor dem Pesthaus und werden krank. Der Apotheker kommt vorbei und verspricht ihnen unter der Voraussetzung Pirna zu verlassen ein Heilmittel. Die Schweden willigen ein und ziehen weiter.
      Pirna gerettet !! 5 min.!!!!

      Alles bestens ohne Apotheke, ohne Schloß, ohne Markt, ohne Schänke,ohne weissen Turm, ohne Kinder am Brunnen,ohne Pferde,ohne Kanonenschlag,ohne Liebanau,ohne Österling ,ohne Jitzwitzkiy,ohne den Bürgermeistern ,ohne den Hauptmännern, ohne den Marketenderinnen ,ohne Schenkwirt der Ratstrinkstube ……usw.

      noch spielenswert ?

      • Riedmueller | 8. Februar 2012 um 16:05 |

        Wie heißt es doch so schön? Schuster, bleib bei deinen Leisten.

        Das sollte sich die Geschäftsführung der KTP vor Augen halten. WGP ist nicht gleich KTP (Veranstaltungsorganisation)!

  2. heul !!! ja nix neues in pirna, ist fast wie im stadtrat, da gibts auch immer einen der gegen alles neue ist! warum nicht zollhof!?, passt von ambiente super, und mal ehrlich, das retterspiel ist super, aber immer zum stadtfest auf´n markt???wird irgendwann langweilig. und der aufwand mit einer zweiten bühne und technik rechtfertigt das nicht, sorry an die truppe der retter aber im zollhof finde ich es prima aufgehoben!!!

Kommentare sind deaktiviert.