Informationen zur aktuellen Hochwassersituation des Landratsamtes

Stand: 05.06.2013, 12:00 Uhr

Der Scheitelpunkt der Elbe ist noch nicht erreicht. Heute vormittag 11:30 Uhr wurde in Schöna ein Elbpegel von 10,37 Meter gemessen. Tendenz immer noch steigend.

Eine gute Nachricht ist das die Prognose für Morgen, Donnerstag den 06.06.2013 vom Landeshochwasserzentrum von 11,50 m auf 10,75 m nach unten korrigiert wurde.

Für Anfragen der Bürger zum Hochwasserereignis wurden Bürgertelefone im Landratsamt geschaltet. Auskünfte sind rund um die Uhr erhältlich über die Nummern: 03501 515-1133, -1134, -1135, -1136.

In folgenden Städten und Gemeinden besteht weiterhin Katastrophenalarm: Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna, Rathmannsdorf, Königstein, Kurort Rathen, Pirna, Stadt Wehlen, Struppen und Heidenau.

Die Bevölkerung wird aufgefordert, Fahrten in das Obere Elbtal zwischen Bad Schandau und Königstein momentan zu unterlassen. Der Grenzübergang Schmilka ist derzeit nicht erreichbar.

Bisher wurden im Landkreis 8 670 Personen aus ihren Häusern evakuiert.

In Pirna werden in der Turnhalle Sonnenstein (Struppener Straße 9) und im Berufsschulzentrum Technik und Wirtschaft (Pillnitzer Str.13 a), Notunterkünfte bereitgestellt.