Kulturhaus Tanne: Investor Rolf-Dieter Sauer soll das Haus vor dem Abriss retten

Wohl kein anderes Thema in diesem Jahr hat die Pirnaer so sehr beschäftigt wie das Kulturhaus Tanne. Der desolate Zustand und die ungewisse Zukunft sorgten für jede Menge Diskussionsstoff, auch im Pirnaer Stadtrat. In der letzten Sitzung des Jahres musste eine Entscheidung her, pro oder kontra Kulturhaus Tanne.

1 Kommentar zu "Kulturhaus Tanne: Investor Rolf-Dieter Sauer soll das Haus vor dem Abriss retten"

  1. Maik Tränkner | 17. Januar 2011 um 20:21 |

    Ich hoffe das der Investor sein Konzept umsetzen kann. Ein Abriß der Tannensäle ware ein großer Verlust für Pirna. Ein Kulturzentrum in der ehemaligen Möbelfabrik Hengst läge weit ab von der Innenstadt. Meiner Meinug nach hat Pirna unter dem ehemaligen OB Ulbig falsche Prioritäten gesetzt, sonst wäre auch noch Geld da um die Sanierung der Tannensäle zu untersützten. Eins könnte man der Stadtverwaltung aber ans Herz legen: Nachdem das Gebäude die extreme Wettersituation im Januar unbeschadet überstanden hat sollte die völlig überzogene Sperrung der Bergstraße augehoben werden. Eine Sperrung des Fußweges ausreichend!

    Ich würde mich freuen wenn mein Kommentar ungekürzt veröffentlicht wird!

Kommentare sind deaktiviert.