Bundesverkehrsminister pro Südumfahrung

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer informierte sich in Pirna über den geplanten Bau der Südumfahrung B172. Die 4 Kilometer lange Trasse soll die Pirnaer Innenstadt vom dichten Autoverkehr befreien. Die Finanzierung für den Neubau ist allerdings noch nicht geklärt, das sächsische Wirtschaftsministerium sieht Einsparpotentiale.

Bei seinem Besuch in Pirna schaute sich Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer das Schloss Pirna Sonnenstein an und traf Bürger der Stadt bei einer Informationsveranstaltung im Rathaus.

2 Kommentare zu "Bundesverkehrsminister pro Südumfahrung"

  1. Man könnte sich die 72 mil.Euro für knapp 4km Straße auch gerne sparen, da dieses Projekt komplett sinnfrei ist. Die Probleme werden nur verlagert, aber nicht beseitigt. Gegen Verkehrsprobleme hilft ein atraktiver ÖPNV und kein Straßenwahnsinn.

  2. Amen! der osten hängt dem westen hinterher. auch beim feststellen, dass mehr und größere straßen keine verkehrsprobleme lösen und dass dies die attraktivität als urlaubsgebiet senkt.

Kommentare sind deaktiviert.