Turnhalle des BSZ wird Asyl-Notunterkunft

Die Unterbringungsbehörde des Landratsamtes sieht sich auf Grund der erhöhten Zuweisungszahlen von Flüchtlingen der Landesdirektion Sachsen dazu veranlasst, ab dem 16. November die Turnhalle am BSZ Pirna-Copitz als Asylbewerberunterkunft zur Verfügung zu stellen.

Die Belegung wird schrittweise erfolgen, um die zumutbare Belegungsgrenze auszuloten. Es ist geplant, nicht mehr als maximal 200 Personen in der Turnhalle unterzubringen.

Mittlerweile ist der Landkreis bei der Unterbringungsfrage an seinen Kapazitätsgrenzen angelangt, sodass die bereits mehrfach kommunizierte Belegung von Turnhallen nunmehr unumgänglich ist. Es sind momentan keine Alternativen vorhanden. Dennoch werden weiterhin Wohnungen und andere geeignete Objekte ans Netz gehen, sobald diese zur Verfügung stehen.

Die Turnhalle wird durch einen Sichtschutzzaun von der Schule abgegrenzt und gesichert. Der Zugang für die Asylbewerber erfolgt über einen separaten Eingang.

www.landratsamt-pirna.de

1 Kommentar zu "Turnhalle des BSZ wird Asyl-Notunterkunft"

  1. Martin Fluch | 13. November 2015 um 15:48 |

    Immerhin informiert man hier vor Belegung und nicht wie bei der Jugendherberge erst danach. Ich hoffe für die gekündigten Sportvereine, dass ihren Kindern Ersatzhallen gestellt wurden.

Kommentare sind deaktiviert.