Finanzielle Hilfsangebote

Finanzielle Unterstützung für vom Hochwasser 2013 direkt betroffene Bürger wird im Stadthaus Pirna ausgezahlt

Vom Hochwasser betroffene Bürgerinnen und Bürger erhalten im Stadthaus III am Pirnaer Marktplatz ein Handgeld. Von 8:00 bis 20:00 Uhr zahlen die Mitarbeiter die finanzielle Unterstützung an die Betroffenen aus. Am Sonntag, 9. Juni 2013 bleibt die Auszahlungsstelle geschlossen. Erforderlich ist ein Identitätsnachweis und die schriftliche Versicherung, dass der selbstgenutzte Wohnraum durch das Hochwasser geschädigt wurde.

Vorraussetzung für die Auszahlung sind Schäden der privaten Haushalte und am Hausrat des 1. Wohnsitzes, die im Erdgeschoss oder höher eingetreten sind. Jede erwachsene Person erhält 400 Euro, jedes minderjährige Kind 250 Euro. Maximal bekommt jeder Haushalt 2.000 Euro. Die Antragsfrist endet am 25. Juni 2013.

Am ersten Auszahlungstag wurden fast 142.000 Euro ausgezahlt.

Quelle: www.pirna.de

Hochwasserhilfe der Sächsische AufbauBank

Geschädigten Unternehmen können sich aktuell bereits bei der SAB-Hotline Hochwasser Telefon: 0351 4910-4966 registrieren lassen.

Die für das Hochwasser relevanten Informationen sind auf der SAB Internetseite abrufbar.

Kurzarbeitergeld für Arbeitgeber bei der Agentur für Arbeit

Durch das aktuelle Hochwasser bedrohte Unternehmen, Geschäfte und Firmen können bei einem Arbeitsausfall ihrer Beschäftigten Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit beantragen.

Kontakt e-mail: Pirna.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Diejenigen Firmen, die bisher keinen Kontakt zur Arbeitsagentur hatten, nutzen bitte die gebührenfreie Rufnummer für Arbeitgeber 0800 4 5555 20 und werden automatisch mit dem Arbeitgeber-Service verbunden.

Für den Bereich Pirna gelten die folgenden Servicenummern: 03501/ 791 777 oder 03501/791 666.

Notwendigen Formulare zur Anzeige des Arbeitsausfalles für Arbeitgeber: hier

Quelle: www.landratsamt-pirna.de